1. wa.de
  2. NRW

Unfall in NRW: Auto kommt in den Gegenverkehr und kracht frontal in Lkw

Erstellt:

Von: Andreas Eickhoff

Kommentare

Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock/NRW: Auto kracht frontal in Lkw
Der Fahrer des Autos wurde schwer verletzt. © Andreas Eickhoff

Schwerer Unfall im Kreis Gütersloh: Ein Autofahrer ist in den Gegenverkehr geraten und in einen 40-Tonner gekracht. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Schloß Holte-Stukenbrock - Auf gerader Strecke ist am Mittwochnachmittag im Bereich der Ortsgrenze Stukenbrock/Oerlinghausen ein Citrröen mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammengestoßen.

StadtSchloß Holte-Stukenbrock
LandkreisGütersloh
Einwohner26.943

Der 68-Jährige Pkw-Fahrer war nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Richtung Oerlinghausen unterwegs, als er aus noch ungeklärten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort prallte er frontal mit dem 40-Tonnen-Gefährt zusammen. Beide Fahrzeuge kamen jeweils nach links vond er Fahrbahn ab.

Unfall in NRW: Auto kommt in den Gegenverkehr und kracht frontal in Lkw

Der Löschzug Stukenbrock war mit 20 Helfern zur Stelle, zudem zwei Rettungswagen aus Oerlinghausen und der Notarzt aus Hövelhof. Der hinzugerufene Löschzug Schloß Holte konnte nach einer ersten Erkundung wieder einrücken. Anfangs war gemeldet worden, eine Person sei eingeklemmt.

Da der Notarzt Hinweise darauf hatte, dass durch die Bergung des Pkw-Fahrers weitere Verletzungen verursacht werden könnten, wurde mit hydraulischem Gerät die Fahrertür sowie der B-Holm entfernt.

Unfall in Schloß Holte-Stukenbrock/NRW: Auto kracht frontal in Lkw
Auch der Lkw kam von der Fahrbahn ab. Der Fahrer blieb aber unverletzt. © Andreas Eickhoff

Der 53-jährige Fahrer des Muldenkippers aus Schloß Holte-Stukenbrock blieb unverletzt. Da der Lastzug erst diesen Monat zugelassen worden, schätzt die Polizei den Schaden auf rund 60.000 Euro.

Bei einem Unfall in Duisburg ist eine Fußgängerin von einem Lkw erfasst und getötet worden. Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A1 schwebt ein Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt worden.

Auch interessant

Kommentare