Mann muss aus Wagen befreit werden

Unfall auf der L 512: Kran schiebt zwei Autos ineinander

+

Attendorn - Weil er zu spät reagierte, fuhr am Donnerstagmittag auf der L 512 ein Kranwagenfahrer auf einen Pkw aus Attendorn auf. Der Wagen wurde in ein zweites Auto geschoben.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben um kurz nach 11 Uhr auf Höhe des Yacht- und Ruderclubs. Nach bisherigen Erkenntnissen mussten zwei Fahrzeuge an der Fußgängerampel stehen bleiben, ein nachfolgender LKW-Kran schätzte die Situation falsch ein und fuhr auf das zweite Fahrzeug auf, das durch den Aufprall auf das erste Fahrzeug geschoben wurde.

Durch die Kollision verhakte sich der Kranausleger mit dem mittleren Fahrzeug, so dass der Fahrer sich nicht mehr selbständig befreien konnte. Die Feuerwehr schnitt ihn deshalb aus dem Fahrzeug. Sie ging dabei bewusst patientenorientiert vor, um mögliche weitere Verletzungen zu vermeiden. Ein Rettungshubschrauber wurde nicht angefordert.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann "Glück im Unglück": Mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen brachten ihn Rettungskräfte in ein umliegendes Krankenhaus. Für die Dauer der Bergung sowie der Unfallaufnahme war die L 512 in beide Richtungen gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. - klü/bel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare