Wiehl/Kreis Oberberg

Pferd scheut plötzlich: Junge (2) bei Unfall mit Kutsche schwer verletzt

Schwerer Unfall mit einer Kutsche: Ein Kind (2) zog sich in Wiehl (Oberbergischer Kreis) schwere Verletzungen zu. Das Pferd hatte plötzlich gescheut.

Wiehl - Bei einem Unfall mit einer Pferdekutsche in Wiehl im Oberbergischen Kreis (NRW) wurde ein zweijähriges Kind schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei in Gummersbach war das Kind am Montag (30. August) gegen 17.30 Uhr gemeinsam mit seiner in Nümbrecht wohnenden Mutter mit einer Pferdekutsche in Wiehl unterwegs, als das Pferd plötzlich scheute und eine Böschung hinauflief.

Wiehl/NRW: Kind (2) fällt aus Kutsche, weil Pferd scheut

Das Kind verlor den Halt und fiel aus der Kutsche. Beim Sturz zog es sich schwere Verletzungen zu. Nach einer ersten Behandlung am Unfallort brachte ein Rettungshubschrauber den Jungen in eine Bonner Kinderklinik.

Zwei Jahre alt war auch das Kind, das am Montag in einer Mini-Kita in Gelsenkirchen ums Leben kam. Die Polizei hat neue Details zu dem Unglück veröffentlicht. Bei einem Reitunfall im Märkischen Kreis verletzte sich eine Reiterin schwer.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare