Kurz vor Mitternacht

Auto kracht in Hauswand: Eingangsbereich komplett zerstört - Unfallursache eindeutig

Ein demoliertes Auto und Haus.
+
Bei einem Verkehrsunfall ist ein Autofahrer in den Eingangsbereich eines Wohnhauses gekracht (Symbolfoto).

Spektakulärer Unfall: Ein Autofahrer hat die Kontrolle verloren und ist mit seinem Wagen in den Eingangsbereich eines Hauses gekracht. Der Sachschaden ist offenbar immens. Die Unfallursache ist geklärt.

Kreuztal - Am späten Dienstagabend sorgte ein 27-jähriger Autofahrer in Kreuztal-Ferndorf kurz vor Mitternacht für Aufruhr, als er mit Wucht in ein Wohnhaus krachte. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtKreuztal
Landkreis31.122 (31. Dez. 2019)
Fläche70,97 km²
EinwohnerSiegen-Wittgenstein

Unfall in Kreuztal: Autofahrer fährt über Gehweg und kracht in Hauswand

Laut Angaben der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein war der Mann mit seinem Wagen talwärts auf der Ziegeleistraße unterwegs und wollte an einer Kreuzung nach rechts in die Ferndorfstraße abbiegen.

Doch stattdessen fuhr er geradeaus über die Kreuzung hinweg. In der Folge raste er über den angrenzenden Gehweg weiter und endete mit seinem Wagen im Eingangsbereich des dortigen Wohnhauses.

Unfall in Kreuztal: Autofahrer kracht in Hauswand: Eingangsbereich zerstört, Möbel verschoben

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Haustür zerstört und zum Teil in das Hausinnere geschleudert. Möbel, die zuvor im Flur standen, wurde durch den Crash mehrere Meter verschoben.

Sowohl am nicht mehr fahrbereiten Auto als auch am Hauseingang entstand hoher Sachschaden, in unbekannter Höhe. Der 27-jährige Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Die Hausbewohnerin blieb ebenfalls unverletzt, war laut Angaben der Polizei jedoch sichtlich erschrocken. Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte sie sich im Obergeschoss befunden.

Unfall in Kreuztal: Autofahrer kracht in Hauswand: Eingangsbereich zerstört - Unfallursache klar

Bei der Kontrolle des 27-jährigen stellte die Polizei die Unfallursache fest. Der Fahrer war deutlich alkoholisiert. Die Polizei nahm ihn mit zur Wache, wo ihm Blut entnommen wurde. Seinen Führerschein konnte der Mann abgeben.

Einem Mann aus dem Kreis Soest wurde es zum Verhängnis, dass er ein Feierabend-Bierchen zu viel getrunken hatte*. Während er sich festgefahren hatte, hatte die Polizei bei seiner Kontrolle einen guten Riecher. - *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare