Außergewöhnlicher Unfall in Herne

Krankenwagen und Notarzt krachen zusammen - vier Verletzte und immenser Schaden

In Herne stießen Rettungswagen und Notarzt bei einer Einsatzfahrt zusammen.
+
In Herne stießen Rettungswagen und Notarzt bei einer Einsatzfahrt zusammen.

Krankenwagen und Notarzt eilten mit Blaulicht zu einem Einsatz, dann krachten sie heftig ineinander. Bei dem Unfall gab es Verletze - und sehr hohen Sachschaden. 

Herne - Schwerer und außergewöhnlicher Unfall: In Herne krachten am Pfingstmontag (24. Mai) ein Rettungs- und einem Notarztwagen zusammen. Beide waren auf dem Weg zu einem gemeinsamen Einsatz an der Castroper Straße.

StadtHerne
Einwohnerca. 156.000
Auto-KennzeichenHER, WAN

Unfall in Herne/NRW: Krankenwagen und Notarzt krachen zusammen

In beiden Einsatz-Fahrzeugen, die mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs waren, saßen jeweils zwei Mitarbeiter. Nach bisherigem Ermittlungsstand krachte es im Kreuzungsbereich Hölkeskampring/Sodinger Straße zwischen beiden Fahrzeugen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Rettungswagen auf die Seite und rutschte gegen eine Laterne, die auf der Mittelinsel steht.

Eine Streifenwagenbesatzung der Herner Polizei, die zufällig in der Gegend unterwegs war, wurde durch einen lauten Knall auf den Unfall aufmerksam. Die Polizeibeamten schlugen mit einem Nothammer die Frontscheibe des umgestürzten Wagens ein, um die Insassen aus dem Fahrzeug zu befreien.

Kollision zwischen RTW und Notarztwagen in Herne: Verletzte und immenser Schaden

Die vier leicht verletzten Unfallbeteiligten, die zwischen 21 und 50 Jahre alt sind, konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Polizei schätzte die Höhe des Sachschadens auf 300.000 Euro.

Spektakulärer Unfall im Kreis Düren: Ein Notarztwagen krachte auf einer Kreuzung mit einem SUV zusammen und überschlug sich. Auch im Kreis Unna gab es eine schwere Kollision mit einem Rettungswagen im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare