Kurioser Crash in Kamen

Was vom Unfall übrig blieb: Flüchtiger lässt Autotür zurück

Was vom Unfall übrig blieb: Die Polizei im Kreis Unna sucht den Rest des Autos.
+
Was vom Unfall übrig blieb: Die Polizei im Kreis Unna sucht den Rest des Autos.

Eine abgerissene Tür und eine Radkappe - mehr war von einem Unfall in Kamen (Kreis Unna) nicht mehr zu sehen. Der Crash-Fahrer türmte.

Kamen - Eine abgerissene Tür und eine Radkappe - mehr war von einem Unfall in Kamen (Kreis Unna) nicht mehr zu sehen. Der Crash-Fahrer türmte ohne Seitenteil.

In der Nacht zu Sonntag meldete sich gegen 4 Uhr ein Zeuge von einer Unfallstelle an der Westicker Straße in Kamen. Die Polizei fand - unter Ausleuchtung durch die Feuerwehr - nicht mehr viel vor. Zwar stellte sie fest, dass ein Fahrzeug - vermutlich ein Transporter - von der Fahrbahn abgekommen, über den Grünstreifen gefahren und gegen einen Baum geprallt war. Doch das Fahrzeug war verschwunden - nach Vermutung der Polizei in Richtung Kamen.

Unfall in Kamen: Flüchtiger türmt ohne Seitentür

Zurück blieben lediglich eine Schiebetür, die bei der Kollision abgerissen worden war, und eine Radkappe. Wegen der starken Fahrbahnverschmutzung, der Beschädigung des Baumes und der zurückgelassenen Trümmerteile müsse der Transporter allerdings erheblich beschädigt worden sein, vermutete die Polizei.

Nach erfolgter Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn durch eine Spezialfirma gereinigt. Zu dem flüchtigen Fahrzeug ist bekannt: vermutlich Transporter, Farbe silber, Mercedes-Benz, ähnlich Vito.

Hinweise zu einem solchen Fahrzeug oder weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Kamen (02307/9213220) in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare