18.000 Euro Schaden

Frau (24) bemerkt bremsendes Auto zu spät: Vier Verletzte bei Unfall auf der A45

+
Symbolfoto

Bei einem Verkehrsunfall auf der A45 bei Hagen wurden am Donnerstagmorgen vier Menschen verletzt. Drei Autos waren an dem Auffahrunfall beteiligt.

Hagen/Schwerte - Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 7.30 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Hagen und der Anschlussstelle Schwerte-Ergste. Ersten Zeugenangaben zufolge war eine 28-Jährige aus Iserlohn zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs und musste ihr Fahrzeug aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens abbremsen. 

"Eine hinter ihr fahrende 24-jährige Hagenerin bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen auf. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der 28-Jährigen noch auf das eines 45-Jährigen aus Balve geschoben", schildert die Polizei den Unfallhergang. 

Linker Fahrstreifen zeitweise gesperrt

Bei dem Unfall wurden laut Polizei alle Fahrer und Fahrerinnen innen sowie der 21-jährige Beifahrer der Hagenerin (ebenfalls aus Hagen) leicht verletzt.

Der linke Fahrstreifen musste für die Unfallaufnahme gesperrt werden, der Verkehr wurde in dieser Zeit über den rechten und den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 18.000 Euro. 

Auf der A45 kommt es immer wieder zu teilweise schweren Unfällen. Kurios: Erst vor drei Tagen hatte es auf dem gleichen Abschnitt ebenfalls einen Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen gegeben. Zwei Tage davor verlor im Siegerland ein Porsche-Fahrer die Kontrolle über seinen Sportwagen und krachte in eine Leitplanke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare