1. wa.de
  2. NRW

Ampel defekt: Kam es zum Unfall in Hagen, weil beide Autos Grün hatten?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Eine Ampel mit Gesicht auf dem grünen Licht
In Hagen kam es zu einem Unfall, weil beide Autofahrer angeblich Grün hatten.. (Symbolbild) © Moritz Frankenberg / dpa

In Hagen kam es auf einer Kreuzung zu einem Unfall, weil eine Ampel beiden Autofahrern angeblich grünes Licht angezeigt hatte. Ein Mann wurde verletzt.

Hagen - Das weiß jedes Kind: Bei Rot bleibt man stehen, bei Grün darf man gehen. Doch so simpel war es am Samstag (6.11.2021) in Hagen (NRW) offenbar nicht: Weil die Ampel an einer Kreuzung angeblich beiden Autofahrern grünes Licht anzeigte, kam es zu einem Unfall. Beide Autos erlitten Totalschaden. Einer der beiden Männer musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

StadtHagen
Fläche160,45 km²
Einwohner188.687

Unfall in Hagen: Hatten beide Autos Grün?

Hat die Technik versagt oder oder nahm es einer der beiden Männer nicht ganz genau mit der Wahrheit? In Hagen fuhr am Samstag gegen 18.45 Uhr ein 22-jähriger Mann aus Hagen mit seinem Renault die Schwerter Straße in Richtung Kabel entlang. Als der Fahrer an einer Kreuzung abbiegen wollte, kam es zu einem heftigen Unfall. Sein Auto kollidierte mit dem VW Golf eines 66-jährigen Mannes aus Menden, der ebenfalls auf der Schwerter Straße unterwegs war.

Mysteriös: Beide Unfallbeteiligten gaben der Polizei gegenüber an, dass die Ampel ihnen grünes Licht angezeigt hätte. Der Renault-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht im Schulterbereich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Laut der Polizei Hagen waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr aufgenommen.

In Ahlen kam es ebenfalls zu einem schweren Unfall. Eine Frau verlor die Kontrolle über ihr Auto und geriet in den Gegenverkehr. Sie krachte frontal in einen anderen Wagen.

Auch interessant

Kommentare