1. wa.de
  2. NRW

Auto kracht frontal in Lkw: Feuerwehr muss Fahrerin befreien - Hubschrauber im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Schwerer Unfall in Hagen (NRW): Ein Auto krachte frontal in einen Lkw. Eine schwer verletzte Frau musste mit einem Hubschrauber ausgeflogen werden.

Hagen (NRW) - Eine 21-jährige Frau wurde am frühen Montagmorgen bei einem Unfall in Hagen (NRW) schwer verletzt. Sie war mit ihrem Auto frontal in einen Lkw gekracht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Unfall in Hagen/NRW: Auto kracht frontal in Lkw - Hubschrauber im Einsatz

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Montag gegen 5.20 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Ring im Stadtteil Haspe. Dort war zu diesem Zeitpunkt eine 21-jährige Frau aus Hagen mit ihrem weißen Hyundai unterwegs, als sie aus bislang ungeklärte Ursache mit dem Auto in den Gegenverkehr geriet.

Der Wagen kollidierte daraufhin frontal mit dem Lkw eines 54-jährigen Mannes aus Hagen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Hyundai über den Gehweg und kam an einer Böschung zum Stehen.

Die Fahrerin des Autos wurde bei dem Unfall in Hagen schwer verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die junge Frau aus ihrem völlig zerstörten Wagen befreien, bevor sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wurde. Der Fahrer des Lkw erlitt laut Polizei leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte den 54-Jährigen in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Unfall in Hagen/NRW: Auto kracht frontal in Lkw - hoher Schaden

Die beiden Fahrzeuge mussten nach dem Unfall in Hagen abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 20.000 Euro. „Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen“, teilte die Polizei abschließend mit.

Zuletzt hatte es die Polizei in Hagen (NRW) mit einem stark alkoholisierten Mann zu tun: Als der 41-Jährige schlafend halb auf der Straße lag, zogen die Beamten Konsequenzen.

Auch interessant

Kommentare