Mehrere 10.000 Euro Sachschaden

Frontalunfall mit Schwerverletzten: Audi Q3 kracht in Passat

Frontal-Unfall mit Schwerverletzten im Kreis Oberberg: Audi Q3 kracht in Passat
+
Frontal-Unfall mit Schwerverletzten: Audi Q3 kracht in Passat

Schwerer Unfall: Bei einem Frontalzusammenstoß wurden im Kreis Oberberg zwei Personen verletzt.

Engelskirchen - Bei einem schweren Frontal-Unfall wurden am Sonntagabend (25. Oktober) bei Engelskirchen-Bickenbach zwei Personen schwerverletzt.

Ein 34-jähriger Autofahrer befuhr gegen 23 Uhr die K19 in Richtung Lindlar, als er aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort kam ihm eine 66-Jährige aus Siegen entgegen. Es kam zur Kollision zwischen dem VW Passat und dem Audi Q3. Dabei erlitten die beiden Unfallbeteiligten so schwere Verletzungen, dass sie vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

Unfall in Engelskirchen: Zwei Schwerverletzte im Kreis Oberberg

Nach Aussage der Polizei gelten sie als schwerverletzt, Lebensgefahr habe allerdings nicht bestanden. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, den die Polizei auf etwa 50.000 Euro schätzt. Möglicherweise erlitten sowohl der VW als auch der Audi Totalschäden.

Die Remshagener Straße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme etwa zwei Stunden voll gesperrt. Da erhebliche Mengen Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde die Fahrbahn mit einem Reinigungsfahrzeug gesäubert. Nun muss die Polizei ermitteln, wie es überhaupt zu diesem schweren Unfall kommen konnte. Sowohl der Gummersbacher VW-Fahrer als auch die Siegenerin konnten zum Unfallhergang vor Ort noch nicht vernommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare