Eine Woche nach neuer Verordnung

Sturz mit neuem E-Scooter: Mann (65) lebensgefährlich verletzt

+
Leipzig und Dresden feilen an Konzepten für E-Tretroller-Verleih

[Update, 17.17 Uhr] Ein 65 Jahre alter Fahrer eines E-Scooters ist in Bad Lippspringe bei Paderborn verunglückt. Der Mann erlitt am Sonntag laut Polizei lebensgefährliche Verletzungen.

Bad Lippspringe - Er habe wegen eines abbiegenden Autos stark bremsen müssen und sei dabei zu Fall gekommen, hieß es. Der 65-Jährige hatte einen Schutzhelm getragen, wie eine Sprecherin sagte. Der beteiligte Autofahrer fuhr davon und wurde von der Polizei gesucht.

Der Unfall zählt zu den ersten folgenschweren Vorfällen mit einem E-Tretroller nach dem Inkrafttreten einer Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr vor einer Woche. Seither gab es in Deutschland bereits erste Zulassungen.

E-Tretroller dürfen zwischen 6 und 20 Kilometer pro Stunde schnell fahren und müssen eine Lenk- oder Haltestange haben. Vorgeschrieben sind auch zwei Bremsen, Licht und eine "helltönende Glocke". Erlaubt sind sie ab 14 Jahren, eine Helmpflicht gibt es nicht. Fahren müssen E-Scooter auf Radwegen - gibt es keine, darf es die Fahrbahn sein. - dpa

Lesen Sie auch: 

Experten sehen hohes Verletzungsrisiko beim E-Scooterfahren

Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr: Akku von E-Scooter explodiert

E-Scooter für Straße zugelassen: Diese Regeln gelten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare