Unfall mit fünf verletzten Jugendlichen

Auto kracht gegen Baum: 16-jähriger Beifahrer stirbt an Unfall-Folgen

Ein kaputter Audi.
+
Bei dem Unfall wurde der Audi komplett zerstört.

Nach einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Audi gegen einen Baum gekracht war, ist ein 16-jähriger Beifahrer im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Dülmen - Zwischen Dülmen und Hausdülmen waren am vergangenen Mittwoch fünf junge Erwachsene aus Dülmen bei einem schweren Unfall verletzt worden. Ein 16-Jähriger wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er am Dienstag an den Folgen seiner Verletzungen verstarb. Als es zur Kollision kam, sei er offenbar nicht angeschnallt gewesen. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDülmen
LandkreisKreis Coesfeld
Fläche184,5 km²
Einwohner46.657 (31. Dez. 2019)

Schwerer Unfall in Dülmen: 16-jähriger Beifahrer stirbt im Krankenhaus

Am Mittwoch vor einer Woche erreichte die Polizei Coesfeld am Abend ein Notruf. Gemeldet wurde ein Unfall mit mehreren Verletzten. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf einen Audi, der komplett demoliert im Straßengraben lag. Ein weiteres beschädigtes Auto befand sich einige Meter entfernt. Beide Fahrzeuge hatten zuvor die Straße offenbar aus der gleichen Richtung kommend befahren.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Audi beabsichtigt, das vor ihm fahrende Auto zu überholen und es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß beider Autos. Durch jene Kollision kam der Audi von der Straße ab, kollidierte mit einem Baum und kam im angrenzenden Graben zum Stillstand. In dem Auto befanden sich neben dem 18-jährigen Fahrer eben jener 16-jähriger Beifahrer, der den Unfall nicht überlebte, sowie eine 17-jährige Jugendliche, die sich auf der Rückbank befand.

Der Beifahrer war nach jetzigem Kenntnisstand nicht angeschnallt und wurde durch die Wucht des Aufpralls aus dem Auto geschleudert. Der Fahrer sowie die Mitfahrerin verblieben verletzt im Auto. Alle drei Insassen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht, wo der 16-jährige Jugendliche aus Dülmen seinen Verletzungen erlag. Die beiden anderen Insassen des Audis befinden sich weiterhin im Krankenhaus. Jedoch ist keiner von ihnen in Lebensgefahr.

Unfall in Dülmen: 16-jähriger Beifahrer stirbt - Ermittlungen laufen - Gab es Autorennen?

Das zweite Auto wurde von einem 18-Jährigen gefahren. In seinem Auto befand sich eine ebenfalls 18-jährige Beifahrerin. Die beiden wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen. Zur Unfallaufnahme haben die Polizisten Unterstützung von einem Verkehrsunfallteam aus Münster angefordert. Zur Unfallaufnahme wurde zudem eine Drohne eingesetzt. Weiterhin wurde nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Münster ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme eingesetzt. Demnach kann nicht ausgeschlossen werden, dass für den Unfall ein Autorennen ursächlich war.

Bei einem Alleinunfall in Hamm am Dienstag hat sich ein Fahrzeug überschlagen. Die beiden Insassen scheinen jedoch Glück im Unglück gehabt zu haben und mit leichten Verletzungen davongekommen zu sein. Genaue Ermittlungen stehen in diesem Fall aber noch aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion