Fußgängerampel war Rot

Kopfhörer im Ohr: 16-Jährige von S-Bahn erfasst und schwer verletzt

Nach einem schweren Unfall bei Dorsten musste ein Krankenwagen anrücken. Zwei Personen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
+
Bei einem Unfall in Dortmund ist ein Mädchen schwer verletzt worden. (Symbolbild)

Schwerer Unfall in Dortmund: Eine Jugendliche ist von einer S-Bahn erfasst worden. Laut Zeugen hatte sie Kopfhörer im Ohr.

Dortmund (NRW) - Ein 16-jähriges Mädchen ist in Dortmund von einer S-Bahn erfasst worden. Sie erlitt schwere Verletzungen. Nach ersten Ermittlungen überquerte sich am Donnerstagmittag die Münsterstraße an der Fußgängerampel der S-Bahn-Haltestelle Lortzingstraße.

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Einwohner587.696

Kopfhörer im Ohr: 16-Jährige von S-Bahn erfasst und schwer verletzt

Diese soll laut Zeugenaussagen auf Rot geschaltet gewesen sein. Die 16-Jährige soll zudem Kopfhörer im Ohr gehabt haben. Laut Polizei hat die S-Bahn noch eine Vollbremsung eingeleitet, das Mädchen aber dennoch erfasst.

Sie stürzte zu Boden, konnte aber selbstständig aufstehen und zum Bahnsteig zurückgehen. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare