Kurios

Unfall mit Kind am Steuer: Auto rollt in Linienbus, während Vater den Einkauf erledigt

Autounfall in Dortmund.
+
Ein Kind ist mit einem Pkw in einen Linienbus sowie ein weiteres Auto gerollt. Das Kind blieb glücklicherweise unverletzt, der Sachschaden war erheblich.

Kurioser Unfall: Während der Vater den Einkauf tätigt, bleibt sein circa 4 Jahre altes Kind alleine im Auto zurück. Wenig später rollt das Auto gegen einen Linienbus.

Dortmund - Kurioser Unfall am Sonntagnachmittag in Dortmund: Da wollte der Vater offenbar nur kurz etwas einkaufen und lies das etwa 4-jährige Kind allein im Auto zurück. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner588.250 (31. Dez. 2019)

Unfall in Dortmund mit Kind am Steuer: Auto rollt in Linienbus, während Vater den Einkauf erledigt

Was dann geschah, hatte deutliche Folgen. Das Kind drehte offenbar den Zündschlüssel bei eingelegtem Gang. Darauf hin rollte das Auto plötzlich rückwärts fahrerlos auf die Mallinckrodtstraße, touchierte zunächst den hinteren Teil eines Linienbusses und fuhr dann weiterhin rückwärts auf einen Pkw auf. Dessen Fahrer war gerade mit dem Firmenwagen auf dem Weg zu seiner Pause.

Sofort blieb er stehen, konnte dadurch aber den Unfall nicht mehr verhindern. Der Wagen mit dem Kind rollte auf ihn auf. Zuerst hatte er nicht mit einem Kind in dem Auto gerechnet, sondern eher mit einem Erwachsenem, dem beispielsweise schlecht geworden wäre.

Doch vor allem war der Fahrer des Firmenwagens froh, dass niemandem, vor allem dem Kind, nichts passiert ist. Der Pkw, in dem das Kind gesessen hatte, ist an der Seite eingedrückt, der Spiegel liegt abgerissen am Linienbus. Die Polizei muss nun klären, wie der kuriose Unfall genau abgelaufen ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare