Bahnfahrerin mit Schock

Dortmund: Auto kracht in Straßenbahn - Zwei Insassen schwer verletzt

Schwerer Unfall mit Straßenbahn in Dortmund
+
In Dortmund ist es zu einem schweren Unfall mit Beteiligung einer Straßenbahn gekommen.

Schwerer Unfall zwischen einem Auto und einer Straßenbahn in Dortmund-Aplerbeck. Zwei Personen verletzen sich schwer, der Fahrer ist eine Stunde lang eingeklemmt.

Dortmund - Bei einem Unfall auf der Marsbruchstraße in Dortmund-Aplerbeck haben sich am Montag (8. März) zwei Personen verletzt. Die Straße blieb für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner588.250 (31. Dez. 2019)

Unfall in Dortmund: Straßenbahn kracht in Pkw: Fahrer eine Stunde lang eingeklemmt

Laut Polizei fuhr der 85-jähriger DortmunderFahrer in seinem Citroen auf der Marsbruchstraße. Daraufhin beabsichtigte dieser, nach links auf das Gelände der Elisabeth-Klinik abzubiegen.

Dabei übersah der Fahrer die Straßenbahn, die parallel neben ihm und in seine Richtung unterwegs war und genau in dem Moment von hinten anrauschte, als der Citroen-Fahrer den Abbiegevorgang eingeleitet hatte. Die 57-jährige Straßenbahn-Fahrerin aus Dortmund hatte zuvor noch eine Notbremsung eingeleitet, prallte jedoch frontal gegen die Fahrerseite des abbiegenden Autos.

Erst wurde das Auto noch ein Stück mitgeschoben, danach verkeilte sich die große Kupplung der Bahn völlig in der Fahrertür des Pkw. Während die Beifahrerin nach einer knappen halben Stunde nach dem Unfall aus dem Pkw befreit werden konnte, musste der schwer eingeklemmte Fahrer eine knappe Stunde auf seinem Platz verharren. Mit ihm zusammen im Wagen blieben zwei Rettungskräfte, ein Notarzt betreute ihn fortlaufend.

Unfall in Dortmund: Straßenbahn kracht in Pkw - Insassen nicht lebensgefährlich verletzt

Mit einem neuen speziellen Bergungsfahrzeug konnte die Feuerwehr nach einer halben Stunde den Wagen mit riesiger Kraft aus der Straßenbahn ziehen, so dass die Rettungskräfte endlich mit ihrem hydraulischen Gerät an die Fahrertür kamen, um den eingeklemmten Mann zu befreien.

Beide Insassen - neben dem Fahrer (85) noch eine Frau (79) - kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Die 57-jährige Fahrerin der Stadtbahn blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

An dem Pkw entstand ein Sachschaden in unbekannter Höhe. Für die Dauer des Einsatzes war die Marsbruchstraße beidseitig durch die Polizei komplett gesperrt. Die Polizei hat mit den Ermittlungen zum genauen Unfallhergang begonnen. 

Einen Unfall mit schwereren Folgen für den Autofahrer hatte es am Sonntagabend auf einer Landstraße gegeben. Bei Röspe wurde ein Fahrer lebensgefährlich verletzt, als sein Wagen gegen mehrere Bäume prallte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare