Alkohol im Spiel?

Frontal mit Auto kollidiert: Junger Radfahrer schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Bei einem Unfall in Dortmund wurde ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt.
+
Bei einem Unfall in Dortmund wurde ein Radfahrer lebensgefährlich verletzt.

Schwerer Unfall in Dortmund: Ein junger Radfahrer krachte fast frontal in ein Auto. Der 22-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen, sein Fahrrad wurde völlig zerstört.

Update vom 13. September, 10.44 Uhr: Die Polizei Dortmund hat am Montagvormittag weitere Informationen zu dem schweren Unfall im Stadtteil Aplerbeck veröffentlicht. Demnach war der 22-jährige Radfahrer aus Dortmund am Sonntag gegen 23 Uhr auf der Wittbräucker Straße Richtung Norden unterwegs, als er laut Zeugenaussagen plötzlich auf die Gegenfahrbahn zog und mit dem entgegenkommenden Auto eines 53-jährigen Mannes aus Dortmund kollidierte.

Der junge Mann wurde über die Motorhaube des Wagens geschleudert und stürzte zu Boden. Er hatte nach Angaben von Zeugen zum Zeitpunkt des Unfalls kein Licht eingeschaltet. Der Rettungsdienst brachte den lebensgefährlich verletzten Radfahrer in ein Krankenhaus. „Am Unfallort ergaben sich Hinweise, dass der 22-Jährige möglicherweise alkoholisiert war“, berichtet die Polizei. Die Wittbräucker Straße in Dortmund war nach dem Unfall fast vier Stunden lang voll gesperrt.

Unfall in Dortmund: Junger Radfahrer kracht frontal in Auto - Lebensgefahr

[Erstmeldung] Dortmund - Nach einem Crash mit einem Auto im Gegenverkehr am späten Sonntagabend in Dortmund schwebt ein 22-jähriger Radfahrer in Lebensgefahr. Der junge Mann war mit seinem Rad plötzlich in den Gegenverkehr gekommen und dort fast frontal mit einem Auto aus Italien zusammengeprallt.

Dabei wurde das Fahrrad völlig deformiert, am Auto zeugen ebenfalls erhebliche Spuren von der Wucht des Aufpralls. Der Radler erlitt dabei multiple Verletzungen, wahrscheinlich auch im Kopfbereich und schwebt nach ersten Informationen in akuter Lebensgefahr.

Ein spezielles Unfallteam der Polizei sperrte die Wittbräucker Straße im Stadtteil Aplerbeck stundenlang, um den Unfallhergang mit einem 3D-Scanner zu rekonstruieren. Ferner muss geklärt werden, ob der Radfahrer möglicherweise betrunken gewesen sein könnte. 

Auch in Bergneustadt kollidierte kürzlich ebenfalls ein Radfahrer mit einem Auto: Der 29-Jährige prallte gegen die Windschutzscheibe des Wagens und erlitt sehr schwere Verletungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare