Schwerer Unfall

Straßenbahn kollidiert mit Auto: Feuerwehr muss schwer verletzten Fahrer befreien

Bei einem Unfall in Bochum kollidierte eine Straßenbahn mit einem Auto. Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer aus dem Kleinwagen befreien.
+
Bei einem Unfall in Bochum kollidierte eine Straßenbahn mit einem Auto. Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer aus dem Kleinwagen befreien.

Spektakulärer Unfall am Montag in Bochum: Eine Straßenbahn kollidierte mit einem Auto. Die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer aus dem Wrack befreien.

Bochum - Wie die Feuerwehr Bochum berichtet, meldeten sich am Montag gegen 17.40 Uhr mehrere Anrufer bei der Leitstelle, um einen schweren Unfall auf der Universitätsstraße im Stadtteil Wiemelhausen zu melden. Demnach war in Höhe der A 448 eine Straßenbahn mit einem Auto kollidiert.

Der Fahrer des Kleinwagens sei bei dem Unfall schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Um ihn aus dem Wrack zu befreien, müssten Einsatzkräfte der Feuerwehr die beiden Türen auf der Beifahrerseite mit hydraulischem Gerät entfernen, während ein Notarzt bereits die Erstversorgung des Verletzten übernahm.

Unfall in Bochum: Straßenbahn kollidiert mit Auto - Feuerwehr im Einsatz

Nach 15 Minuten hatten die Feuerwehrleute den Fahrer aus dem Auto befreit. Der Rettungsdienst brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus - ebenso wie einen der knapp 30 Fahrgäste, der nach Feuerwehrangaben bei dem Unfall in Bochum leichte Verletzungen erlitt.

Während der Rettungsarbeiten war die Universitätsstraße in Bochum voll gesperrt. Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und zwei Notärzte zur Unfallstelle geeilt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei übernommen.

Ein spektakulärer Unfall passierte am Montag auch in Senden: Ein Auto kollidierte mit einem Wohnmobil, das daraufhin regelrecht zerfetzte. Sieben Menschen wurden verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare