Erheblicher Sachschaden

Kurioser Unfall: Lkw-Container kracht neben Spielplatz auf den Gehweg - Und das hat Folgen

In Bielefeld ist ein Lkw-Anhänger auf den Gehweg gekippt.
+
Ungewöhnlicher Unfall: In Bielefeld ist ein Lkw-Container auf den Gehweg gekippt.

Bei einem ungewöhnlichen Unfall ist ein LKW-Container unmittelbar neben einem Spielplatz auf den Gehweg gekracht. Das hat Konsequenzen - auch für den Fahrer.

Bielefeld - Am Dienstag kam es in Bielefeld-Altenhagen zu einem kuriosen Unglück an einer Einmündung. Als ein 54-jähriger Lkw-Fahrer in eine Straße abbog, löste sich die sogenannte Wechselbrücke (ein Container) vom Verriegelungsbolzen, kippte zur rechten Seite um und landete auf dem Gehweg - unmittelbar neben einem Spielplatz. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtBielefeld
RegierungsbezirkDetmold
Fläche257,8 km²
Einwohner334.195 (31. Dez. 2019)

Kurioser Unfall in Bielefeld: Lkw-Container kracht neben Spielplatz auf den Gehweg

Zu dem Zeitpunkt befanden sich keine Personen auf dem Gehweg. Dass sich niemand verletzte, war die wichtigste, aber auch positivste Nachricht. Da der LKW-Container unter anderem gegen eine Litfaßsäule gekracht war und diese verschoben hatte, erstand erheblicher Sachschaden. Die Litfaßsäule könnte laut Angaben der Polizei bei dem Unfall sogar irreparabel beschädigt worden sein.

Der Unfall hatte zudem Folgen für den Fahrer des Sattelzugs: Bei der Unfallaufnahme bemerkten Beamte des Verkehrsdiensts, dass die Verbindungselemente zwischen Lkw und Wechselbrücke nicht vollständig verriegelt waren. Damit hatte der 54-jährige Fahrer seine Pflichten als Lkw-Fahrer verletzt und erhielt eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Bis der Container wieder vom Gehweg beseitigt war, wurde der Nahbereich abgesperrt. Zudem war ein Autokran nötig, um den augenscheinlich unbeschädigten und leeren Container zurück auf den Lkw zu heben.

In Hamm kam es am Mittwoch zu einem ähnlich kuriosen Unfall, bei dem auch ein Lkw-Fahrer beteiligt war und man auch von Glück reden kann, dass sich niemand ernsthaft verletzt hat. Eine Frau wollte ihr Kind auf der Rückbank ihres parkenden Zweitürers anschnallen und hatte dafür die Fahrertür zur Straße hin geöffnet. Beim Vorbeifahren krachte der Anhänger eines Lkws gegen die geöffnete Tür, die Frau blieb weitgehend von Verletzungen verschont.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare