Treppe stürzt in Paderborn zusammen

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann unter stürzenden Betonteilen begraben

Schwerer Unfall auf Baustelle in Paderborn: Arbeiter unter Betonteilen eingeklemmt
+
Schwerer Unfall auf Baustelle in Paderborn: Arbeiter unter Betonteilen eingeklemmt (Symbolbild)

[Update, 15.33 Uhr] Furchtbarer Arbeitsunfall in Paderborn: Ein Arbeiter ist durch fallende Betonteile ums Leben gekommen.

  • Tödlicher Arbeitsunfall am Dienstag (25. Februar) in Paderborn
  • Ein Mann (59) ist unter Teilen einer eingestürzten Betontreppe eingeklemmt worden
  • Er wurde tot gefunden

Paderborn - Beim Einsturz einer Betontreppe in einem Rohbau in Paderborn ist ein 59-jähriger Bauarbeiter eingeklemmt worden und gestorben.

Gemeinsam mit Kollegen war er mit der Montage vorgefertigter Treppenteile aus Beton beschäftigt, als er mit dem obersten Treppen-Element aus der vierten Etage aus bislang unbekannter Ursache abstürzte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Unfall in Paderborn: Betontreppe stürzte ein

Das Betonteil riss Teile des Treppenhauses bis ins Kellergeschoss mit sich. Ein 57-jähriger Kollege, der auf dem abstürzenden Element gestanden hatte, konnte sich noch an einer Betonkante festhalten und von Kollegen hinaufgezogen werden. Er zog sich Armverletzungen zu, zwei seiner Kollegen erlitten Schocks. Alle drei wurden in Krankenhäuser gebracht.

Wegen akuter Einsturzgefahr weiterer Betonteile konnten die Rettungskräfte mehr als vier Stunden lang nicht zu dem Eingeklemmten im Keller vordringen. Nachdem schließlich das Technische Hilfswerk die Einsturzstelle gesichert hatte, konnte der abgestürzte Arbeiter nur noch tot aus den Betontrümmern geborgen werden.

Nach Unfall-Tod: Bauarbeiten ruhen

Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauerten an. Auf dem Gelände entsteht ein neues Gebäude der Paderborner Kreisverwaltung. Die Bauarbeiten ruhen derzeit.

In Paderborn wurde ein Fußgänger von einem Auto erfasst. Der Mann kam dabei zu Tode. Seine Kleidung wurde ihm offenbar zum Verhängnis. Bei einem Arbeitsunfall in Dortmund wurde ein Arbeiter in einer Baugrube teilweise verschüttet. Die Feuerwehr griff zur Schaufel. Bei einem Arbeitsunfall im Sauerland wurde ein Schwimmbad-Mitarbeiter durch eine Chemikalie schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion