Auch Fahrer verletzt

Wegen Graupelschauer: Notarztwagen überschlägt sich - Ärztin schwer verletzt

Der Fahrer eines Notarztfahrzeugs sowie eine darin befindliche Ärztin haben sich bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.
+
Der Fahrer eines Notarztfahrzeugs sowie eine darin befindliche Ärztin haben sich bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt.

Bei einem schweren Unfall am Samstag überschlägt sich ein Notarztwagen, der sich selbst gerade in einem Einsatz befindet. Zwei Personen, darunter die Notärztin, verletzten sich schwer.

Bad Driburg - Ein Notarztwagen ist am Samstagvormittag in Bad Driburg (Kreis Höxter) auf dem Weg zu einem Einsatz von einer Landstraße abgekommen, gegen eine Böschung geprallt und hat sich überschlagen. Dabei verletzten sich zwei Personen schwer. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtBad Driburg
LandkreisKreis Höxter
Fläche115,1 km²
Einwohner18.959 (31. Dez. 2019)

Unfall in Bad Driburg wegen Graupelschauer: Notarztwagen überschlägt sich

Bei den verletzten Personen handelt es sich um einen 45 Jahre alten Fahrer sowie die ebenfalls im Fahrzeug befindliche 59-jährige Notärztin. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, habe der Fahrer nach ersten Erkenntnissen ein Auto überholen wollen. Schließlich sei der Notarztwagen wegen der nassen Straße und eines Graupelschauers von der Straße abgekommen.

Sanitäter aus einem Rettungswagen, der ebenfalls zu dem Einsatz unterwegs war, leisteten demnach Erste Hilfe. Die Fahrbahn wurde für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Die am Wochenende in NRW wütenden Sturmtiefs Klaus und Luis hatten nicht nur in Bad Driburg Folgen für den Verkehr. Auf der A1 kam es im Zuge eines Hagelschauers zwischen den Anschlussstellen Ascheberg und Hamm-Bockum-Hövel zu mehreren Unfällen, wobei sich zwei Personen schwer verletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare