Schwerer Unfall

B58: Notarztwagen kracht in Pkw - Zwei Personen müssen ins Krankenhaus - darunter auch Notärztin

Ein verunfallter Notarztwagen.
+
Bei einem Unfall auf der B58 ist ein Notarztwagen mit einem anderen Pkw kollidiert (Symbolfoto).

Schwerer Unfall auf der B58 nahe Drensteinfurt: Auf der Bundesstraße 58 kracht ein Notarztwagen in einen Pkw. Zwei Personen müssen daraufhin ins Krankenhaus.

Ottmarsbocholt/Senden - Bei einem schweren Unfall unter Beteiligung eines Notarztwagens auf der B58 zwischen Senden und Ottmarsbocholt haben sich zwei Personen verletzt. (News aus Nordrhein-Westfalen)

BundesautobahnB58
StraßenbeginnStraelen
StraßenendeLangenberg

Unfall auf der B58 bei Senden: Zwei Personen müssen ins Krankenhaus - darunter Notärztin

Am Donnerstagmorgen befuhr der Notarztwagen im Rahmen einer Einsatzfahrt die B58 in Richtung Ascheberg. Auf Höhe der Kreuzung Hohe Lucht kollidierte das Einsatzfahrzeug mit einem anderen Pkw.

Der Zusammenstoß mit dem anderen Fahrzeug erfolgte am Kreuzungsbereich. Die 49-jährige Fahrerin aus Nordkirchen verletzte sich bei dem Unfall und kam in ein umliegendes Krankenhaus. Auch die Notärztin verletzte sich und musste in der Folge in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Für die Unfallaufnahme sowie die Räumung und Reinigung der Unfallstellle blieb die B58 für mehrere Stunden gesperrt.

Leider kommt es immer wieder zu Unfällen mit Notarztautos, welche sich in Einsätzen befinden. Erst vor wenigen Tagen wurde das Fahrzeug eines Notarztes in einen schweren Unfall auf der A43 verwickelt, wobei dessen Insassen sich beide verletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare