Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf der B58: Junge (10) schleudert mehrere Meter durch die Luft

Der Rettungshubschrauber „Christoph 8“ aus Lünen landete nahe der Einsatzstelle auf der B229.
+
Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Jungen in ein Krankenhaus. (Symbolbild)

Bei einem Unfall auf der B58 ist ein zehnjähriger Junge schwer verletzt worden. Er kollidierte mit einem Auto. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind in ein Krankenhaus.

Lüdinghausen - Der schwere Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der B58. Wie die Polizei mitteilt, war dort eine 54-jährige Autofahrerin aus Lüdinghausen in Richtung Ascheberg unterwegs. Im Gegenverkehr hatte sich aufgrund der geschlossenen Schranken am Bahnübergang eine Fahrzeugschlange gebildet.

Laut Polizei schilderte die Frau, dass für sich unvermittelt ein 10-jähriger Junge zwischen den haltenden Autos auf die Fahrbahn trat, um sie zu überqueren. Sie habe noch versucht zu bremsen, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Schwerer Unfall auf der B58: Junge (10) kollidiert mit Auto und schleudert mehrere Meter durch die Luft

Das Kind aus Olfen wurde nach Angaben der Polizei mehrere Meter durch die Luft auf den Gehweg geschleudert. Es zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert und flog den 10-Jährigen in ein Krankenhaus.

Die Fahrerin aus Lüdinghausen erlitt laut Polizei einen Schock und wurde an der Unfallstelle betreut. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die B58 für rund drei Stunden gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare