Unfall auf der alten B525 in Nottuln

Autofahrer mit Mehrfach-Überschlag in den Graben - nach seiner Rettung türmt er plötzlich

Ein Autofahrer krachte auf der B525 in Nottuln nach einem Mehrfach-Überschlag in den Graben.
+
Ein Autofahrer krachte auf der B525 in Nottuln nach einem Mehrfach-Überschlag in den Graben.

Schwerer Unfall auf der alten B525 in Nottuln: Ein Mann überschlug sich mehrfach mit seinem Auto und landete im Graben. Nachdem er aus dem Wrack befreit wurde, türmte er zu Fuß.

Nottuln - Schwerer Unfall auf der alten B525 in Nottuln im Kreis Coesfeld: Ein Betrunkener überschlug sich mehrfach und landete mit seinem Auto im Graben.

Der 44-Jährige aus Nottuln war am Montag (1. März) gegen 23.55 Uhr auf der Appelhülsener Straße in Nottuln (alte B525) unterwegs, als er nach Angaben der Polizei rechts aus einer Linkskurve getragen wurde. Er fuhr in den Graben, das Auto überschlug sich mehrfach und kam auf dem Dach liegend zum Stehen.

Unfall auf B525 in Nottuln: Betrunkener Autofahrer kracht nach Mehrfach-Überschlag in Graben

Ein herbeieilender Zeuge befreite den verletzten Nottulner aus seinem Auto und wollte einen Krankenwagen rufen. Doch der Unfallfahrer nahm plötzlich Reißaus. Er flüchtete zu Fuß. Offenbar aus gutem Grund, denn als die Polizei kurze Zeit später an seiner Wohnung klingelte, schlug ihnen Alkoholgeruch entgegen. Der Mann war schwer alkoholisiert, wie die Polizei mitteilte.

Ein Rettungswagen fuhr ihn in ein Krankenhaus. Weiterhin wurden ihm Blutproben entnommen, der Führerschein sichergestellt und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Während der Unfallaufnahme konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden, dass es weitere verletzte Personen durch den Unfall geben könnte. Aus diesem Grund wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt und das Auto sowie die nähere Umgebung von Polizisten durchsucht.

Das Unfallfahrzeug erlitt einen Totalschaden. Die Unfallörtlichkeit musste für die Zeit der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare