Busfahrer verhindert Schlimmeres 

Frontalzusammenstoß mit Kleinbus: Autofahrer eingeklemmt 

+
Ein spektakulärer Unfall: Der Pkw ist in einen Kleinbus gekracht. 

In den frühen Morgenstunden ist zu einem spektakulären Unfall gekommen: Ein Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt. Fachkräfte mussten ihn befreien.

Reichshof - Bei einer Kollision mit einem litauischen Kleinbus auf der B256 bei Reichshof wurde ein PKW-Fahrer am Mittwochmorgen in seinem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr hat den Mann patienten-schonend aus seinem Auto befreit, er kam verletzt ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nach Einschätzung des Notarztes nicht. Die 9 Insassen des aus Kleinbusses blieben nach Auskunft der Feuerwehr unverletzt.

Wie es zu dem Unfall in dem Baustellenbereich kam, konnte die Polizei noch nicht sagen. Fest steht bisher, dass sich beide Fahrzeuge im Begegnungsverkehr entgegenkamen, als sie zusammenkrachten. Der Unfall ereignete sich gegen 05.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Sengelbusch und Sotterbach. Die Bundesstraße blieb über Stunden voll gesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte.

Frontalzusammenstoß mit Kleinbus auf B256: Schlimmeres konnte der Busfahrer verhindern

An dem Kleinbus entstand erheblicher Sachschaden. Der in Siegburg zugelassen Seat wurde völlig zerstört, die Feuerwehr musste zur Rettung das Dach entfernen.

Dass der Unfall nicht noch schlimmere Konsequenzen hatte, ist nach Auskunft der Feuerwehr auch dem Geschick des Busfahrers zu verdanken: "Nach dem Zusammenprall mit dem PKW hat der Fahrer des Busses diesen noch etwa 150 Meter weiter auf seiner Spur lenken können, ohne umzukippen oder mit den Gegenverkehr zu kollidieren. 

Ein spektakulärer Unfall: Der Pkw ist in einen Kleinbus gekracht. 

Unfall auf der B256: Besondere Leistung des Busfahrers

Das ist bei so einem Fahrzeug mit Hochdach schon eine beachtliche Leistung", so Christoph Dick, Einsatzleiter der Feuerwehr Reichshof. Bei dem durchaus modernen Kleinbus wurde die Vorderachse durch die Wucht des Zusammenpralls auseinandergerissen. Daher brauchte es lange, das Fahrzeug zum Stehen zu bringen.

Am Montagabend ist ein Lkw auf der A46 umgekippt. Geladen hatte er jede Menge Holz. Entgegen erster Erkenntnisse ist der Lkw-Fahrer doch schwer verletzt. Auf der A2 hat ein Unfall ein tödliches Ende genommen: Ein Corvette-Fahrer ist nach verhängnisvollem Manöver gestorben.    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare