Einsatz an Silvester

Fiat schleudert auf A2 in Leitplanke - drei Menschen schwer verletzt

Unfall auf der A2 bei Bönen - drei Menschen wurden verletzt.
+
Unfall auf der A2 - drei Menschen wurden verletzt.

Drei Personen sind bei einem Unfall auf der A2 schwer verletzt worden. Zwei Autos wurden zerstört.

Bönen- Auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover sind am Silvesterabend zwei Autos ineinander gekracht. Mit der Meldung „TH_Person_klemmt“ sind gegen 21:59 Uhr wurde die Feuerwehr Bönen, drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, die Polizei und das DRK Ortsverein Bönen zum Unfallort zwischen Bönen und Hamm alamiert worden.

Laut Polizei Dortmund wurden bei dem Unfall auf der A2 drei Menschen schwer verletzt. Ein Fiat Doblo wurde in die Leitplanke geschleudert und blieb auf dem Fahrstreifen liegen. Der 53-jährigen Fahrerin aus Hamm ist laut Polizei ein Mercedes aus Duisburg aufgefahren, sodass der Fiat durch die Wucht des Aufpralls in die Leitplanke geriet.

Die Autobahn 2 war fast bis Neujahr in Richtung Hannover voll gesperrt.

Schwerer Unfall auf der A2 bei Bönen: Fiat aus Hamm schleudert in Leitplanke

Warum der 40-jährige Mercedes-Fahrer in den Fiat fuhr, ist noch unklar. Bei dem Duisburger haben sich Hinweise auf den Konsum von Alkohol und die Einnahme von Medikamenten beziehungsweise Drogen ergeben, sagt eine Sprecherin der Polizei. Ein Arzt habe ihm entsprechende Blutproben entnommen. Die Ergebnisse wurden noch nicht mitgeteilt.

Die Fiat-Fahrerin aus Hamm und ihr 31-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Hamm, wurden schwer verletzt. Auch der Fahrer im Mercedes erlitt schwere Verletzungen. Alle drei wurden in Krankenhäuser gebracht.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Hannover bis 23.47 Uhr voll gesperrt, da die Fahrbahn voller Splitter und Blech war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare