Verkehrsprobleme

Unfall auf der A45 in Baustelle sorgt für stundenlangen Stau - eine Person verletzt

Stau auf der A45.
+
Auf der A45 ist es zu einem stundenlangen Stau gekommen.

Stau auf der A45. In einem Streckenabschnitt mit Baustelle ist es am Mittwoch zu einem Unfall gekommen, bei dem sich ein 41-jähriger Mann verletzte. Noch viele Stunden nach dem Unfall dauerte der Stau an.

Märkischer Kreis - Aktuell finden auf der Autobahn A45 Arbeiten statt, sodass statt drei Fahrstreifen nur zwei befahren werden können. In der Baustelle ist es nun zu einem Unfall zwischen Hagen Süd und Lüdenscheid gekommen, was den Verkehr nachhaltig beeinträchtigt.

AutobahnA45
SpitznameSauerlandlinie
Länge257km

Unfall auf der A45 zwischen Hagen Süd und Lüdenscheid sorgt für stundenlangen Stau bis in die Abendstunden

Bereits gegen 11.30 Uhr ist der Fahrer eines Sattelzugs, ein 45-jähriger Mann aus Gießen, auf der A45 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid aus bislang ungeklärter Ursache auf der A45 nach links von der Fahrbahn abgekommen. Um eine Kollision zu verhindern, lenkte ein 41-jähriger Pkw-Fahrer nach links und krachte dabei in die Mittelleitplanke - in diesem Fall wegen der Baustelle eine sogenannte mobile Betongleitschutzwand.

Diese Wand wurde bei dem Unfall auf die andere Fahrbahn geschoben und bewirkte letztlich auch eine Verkehrsbeeinträchtigung in Richtung Frankfurt. Der 41-jährige Fahrer des Pkw aus Herdecke verletzte sich bei dem Unfall leicht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 11.000 Euro.

Der Unfall hatte für den Verkehr eine enorme nachhaltige Bedeutung. Straßen.NRW war bis in die Abendstunden damit beschäftigt, die Betongleitschutzwand zu reparieren. Zunächst musste der Verkehr in beide Fahrtrichtungen einspurig abgeleitet werden. Zunächst wurde erst der Verkehr Richtung Dortmund am Nachmittag wieder zweispurig freigegeben. Inzwischen ist auch der zweite Fahrtstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt wieder befahrbar.

Bei einem anderen Unfall auf einer Landesstraße im Märkischen Kreis landete der Fahrer eines Kleintransporters im Graben. Ein Abschlepper konnte Hilfestellung leisten und den Mann aus seiner misslichen Lage befreien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare