Schwerer Unfall auf der A43

Luxus-Sportwagen zu Schrott gefahren: Audi R8 durchbricht Leitplanke und stürzt Abhang runter

Bei einem Unfall auf der A43 bei Sprockhövel wurde ein Audi R8 völlig zerstört. Der Luxus-Sportwagen durchbrach eine Leitplanke und stürzte einen Abhang runter.
+
Bei einem Unfall auf der A43 bei Sprockhövel wurde ein Audi R8 völlig zerstört. Der Luxus-Sportwagen durchbrach eine Leitplanke und stürzte einen Abhang runter.

Unfall mit Luxus-Sportwagen: Ein Mann hat am Samstag auf der A43 seinen Audi R8 zu Schrott gefahren. Verletzt wurde wie durch ein Wunder niemand.

Sprockhövel - Glück im Unglück für den Sportwagenfahrer und dessen Beifahrer: Völlig zerstört wurde ein Audi R8 Sportwagen (ab 540 PS, ab 140.000 Euro) am Samstagabend bei einem Unfall auf der A43. 

Zwischen dem Kreuz Wuppertal-Nord und der Anschlussstelle Sprockhövel verlor der 48-jährige Fahrer aus Sankt Augustin aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein hochmotorisiertes Gefährt. Er kollidierte zweimal mit der Mittelleitplanke, schleuderte nach rechts und durchbrach die rechte Leitplanke. Dann stürzte der Wagen einen vier Meter tiefen Abhang hinunter und krachte vor einem Baum. 

Unfall auf der A43 bei Sprockhövel:

Die Insassen konnten den völlig zerstörten Sportwagen noch vor Eintreffen der Rettungskräfte der Feuerwehr Schwelm selbstständig verlassen. Verletzt wurde bei dem Unfall wie durch ein Wunder niemand. Ein Abschleppunternehmer musste den verunfallten Pkw aus der Böschung bergen.

Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. - Von Alex Talash

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare