Plötzlich einsetzender Regen

Unfall auf der A1 bei Ascheberg: 25-jährige Autofahrerin gerät ins Schleudern - schwer verletzt

Polizei sichert Unfallstelle.
+
Der plötzlich einsetzende Regen auf der Autobahn führte zu dem Unfall.

Auf der A1 zwischen der Ausfahrt Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne ist es am Freitagabend zu einem Unfall gekommen. Eine 25-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt.

Ascheberg - Bei einem Verkehrsunfall ist eine 25-jährige Autofahrerin auf der A1 Richtung Dortmund im Kreis Coesfeld schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, bremste die 25-Jährige am Freitagabend aufgrund von plötzlich einsetzendem Regen ihren Wagen ab und geriet daraufhin auf der Autobahn ins Schleudern.

Autobahn A1: Zahlen und Daten
Gesamtlänge:748 km, davon 252 km in NRW
Bundesländer:Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Der Unfall ereignete sich gegen 20.20 Uhr am Freitag zwischen der Ausfahrt Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne. Der Wagen der Frau prallte gegen die Mittelleitplanke und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen.

Unfall auf der A1: Autobahn gesperrt

Die 25-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 8000 Euro.

Die Autobahn in Richtung Dortmund war während der Unfallaufnahme und Bergung für eine halbe Stunde gesperrt. Anschließend führte die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Nach insgesamt 90 Minuten war die Unfallstelle komplett geräumt. Laut Polizei kam es zu keinen größeren Verkehrsstörungen. - mit dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare