Beteiligte aus Hamm und Bönen

Massen-Unfall in Dolberg: 8 Verletzte, darunter Kinder - hoher Sachschaden

Schwerer Unfall in Ahlen-Dolberg: Acht Personen, darunter Kinder, wurden verletzt. Vier Autos wurden beschädigt. Der Schaden ist enorm.

  • Schwerer Unfall in Dolberg mit acht Verletzten, darunter Kinder
  • Die Straße war 2,5 Stunden lang gesperrt 
  • Der Sachschaden ist enorm

Dolberg/Hamm - Schwerer Unfall in Dolberg: Acht Personen, darunter Kinder, wurden zum Teil schwer verletzt. Vier Autos wurden beschädigt. Der Schaden ist enorm.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei Warendorf am Donnerstag (4. Juni) um 17.10 Uhr in Dolberg an der Kreuzung Dolberger Straße/Lambertistraße. Ein 39-jähriger Mann aus Hamm befuhr die Dolberger Straße von Ahlen kommend in Richtung Süden.

Unfall in Ahlen: Acht Verletzte, darunter Kinder

Zeitgleich wollte eine 25-jährige Frau aus Steinfurt von der Lambertistraße aus mit ihrem Pkw geradeaus über die Kreuzung fahren. Dort kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Die Kollision war so heftig, dass das Fahrzeug des Mannes aus Hamm gegen das wartende Auto eines Mannes (39) aus Dolberg krachte. Dieser wiederum wurde gegen den Pkw einer ebenfalls wartenden Bönenerin (25) geschleudert.

Unfall in Ahlen: Stundenlange Straßensperrung

Da in den Fahrzeugen teilweise noch Kinder mitfuhren, wurden bei dem Unfall nicht nur die vier Fahrzeugführer, sondern auch noch vier weitere Personen verletzt. Alle wurden durch Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht.

Zur Schwere der Verletzungen machte die Polizei zunächst keine Angaben - es habe aber bei keinem der Beteiligten Lebensgefahr bestanden.

Die Dolberger Straße war für die Dauer der Unfall-Aufnahme und der Aufräumarbeiten für rund 2,5 Stunden voll gesperrt. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Fast zur selben Zeit kam es am Donnerstag zu einem Unfall in der Innenstadt von Hamm, bei dem eine Frau angefahren wurde. Ein Auffahr-Unfall in Hamm-Rhynern sorgte für Aufsehen.

Rubriklistenbild: © Daniel Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare