1. wa.de
  2. NRW

Unfall auf A46: Frau rammt Transporter, Fahrer verliert Kontrolle - drei Verletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf der A46 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Transporter landete auf der Seite.
Auf der A46 hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein Transporter landete auf der Seite. © Feuerwehr Meschede

Bei einem schweren Unfall auf der A46 in NRW wurden drei Personen verletzt - zum Teil schwer. Eine 31-jährige Frau war auf einen Transporter aufgefahren.

Meschede (NRW) - Am Ende waren drei Fahrzeuge in den Unfall auf der A46 bei Meschede (NRW) verwickelt. Am Sonntagabend (27. Februar) war eine 31-jährige Frau aus Meschede gegen 21 Uhr ungebremst auf einen Transporter aufgefahren. Es kam zu einem Folge-Zusammenstoß. Drei Personen wurden bei dem Unfallgeschehen verletzt - zum Teil schwer. Die A46 musste einseitig für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Bundesautobahn46 (Kurzform: A46)
Gebaut1972
Länge156,5 Kilometer

Unfall auf A46: Frau rammt Transporter, Fahrer verliert Kontrolle - drei Verletzte

Die 31-Jährige war auf dem rechten Fahrstreifen der A46 in Richtung Hagen unterwegs. Nach ersten Informationen der Polizei fuhr sie zwischen Enste und Wennemen ungebremst auf das Heck eines Transporters auf - „aus bislang ungeklärter Ursache“, heißt es. Durch die Wucht des Zusammenpralls verlor der 39-Jahre alte Mann aus Bestwig die Kontrolle über den Transporter. Er geriet zunächst auf die linke Spur, kollidierte dann mit der Mittelschutzplanke.

Eine 42-jährige Duisburgerin, die auf der linken Spur unterwegs war, versuchte auszuweichen. Allerdings touchierte sie dabei das Heck des Transporters, der daraufhin auf die rechte Fahrzeugseite kippte und entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Liegen kam.

Unfall auf A46: Verkehr über Seitenstreifen geleitet

„Die 31-Jährige wurde schwer verletzt. Die anderen Unfallteilnehmer erlitten leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden“, heißt es in dem Bericht der Polizei.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Fahrbahn der A46 in Hagen gesperrt - rund zwei Stunden lang. Der Verkehr wurde über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet, bevor die Fahrbahn um 23.10 Uhr wieder freigegeben wurde. Schätzungsweise entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro, so die Polizei abschließend.

Alles war bereit: Spieler und Betreuer des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig saßen am Sonntag (27. Februar) im Teambus. Doch ihre Fahrt von der Sportschule Kaiserau im Kreis Unna (NRW) zum Spiel beim VfL Bochum dauerte nur Sekunden. Dann knirschte und knackte es.

Auch interessant

Kommentare