Langer Stau

Pkw überschlägt sich auf A45: Autos nach Kollision nicht mehr fahrbereit

Ein Pkw überschlug sich bei einem Überholmanöver auf der A45.
+
Ein Pkw überschlug sich bei einem Überholmanöver auf der A45.

Bei einem Unfall auf der A45 überschlug sich ein Pkw. Die Fahrerin verlor nach einer Kollision mit einem anderen Auto die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Olpe - Drei Leichtverletzte, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und ein langer Stau sind die Folgen eines Verkehrsunfalls auf der A45 zwischen Freudenberg und dem Kreuz Olpe-Süd in NRW.

AutobahnA45
Länge257 km
BundesländerNordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern

Pkw überschlägt sich auf A45: Autos nach Kollision nicht mehr fahrbereit

Laut Aussage der Autobahnpolizei war eine 23-jährige in einem VW-Polo auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Einige hundert Meter vor dem Parkplatz „Unterm Hipperich“ beabsichtigte sie zum Überholen eines vor ihr fahren Fahrzeugs auf den linken Fahrstreifen zu wechseln.

Von hinten kam ein 20-jähriger Mazda-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit an. Der prallte laut Zeugenaussagen wohl zweimal frontal auf den Polo. Dadurch verlor die 23-jährige Fahrerin auf der Autobahn die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Grünstreifen.

Sie und ihre Mitfahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Auch der Mazda-Fahrer verletzte sich bei der Kollision und wurde ins Krankenhaus gefahren. Die Autobahnpolizei sperrte für die Rettungs- und Bergungsarbeiten den rechten Fahrstreifen. Die Feuerwehr übernahm weitere Sicherungsmaßnahmen. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ein anderer Autofahrer fiel auf der A57 durch seine aggressive Fahrweise auf. Er provozierte mehrere Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern. Später wurde wegen dem Fahrer sogar der Amok-Alarm in Meerbusch ausgelöst. Denn er attackierte auf der Flucht vor der Polizei mehrere Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare