Mehrere Kilometer Stau

Unfall mit drei Autos auf der A44: Zwei Schwerverletzte

+
Unfall mit drei Autos auf der A44: Zwei Schwerverletzte

Schwerer  Unfall auf der A44 bei Unna-Ost. Die Folge: zwei Schwerverletzte, hoher Sachschaden, mehrere Kilometer Stau.

  • Schwerer Unfall auf der A44 bei Unna-Ost.
  • Zwei Frauen wurden schwer verletzt.
  • Der Verkehr Richtung Kassel staute sich über mehrere Kilometer.

Unna - Am Freitagnachmittag (10. Januar) hat sich auf der A 44 bei Unna-Ost ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Die beiden Insassinnen eines Audi wurden dabei schwer verletzt.

Zeugenaussagen zufolge staute sich gegen 16.35 Uhr der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen der A 44 in Richtung Kassel. Dies übersah offenbar die Fahrerin eines Audi.

A44-Unfall bei Unna: Verletzte aus Erkrath

Die 20-Jährige prallte auf das Heck eines VW und schob diesen gegen ein weiteres Fahrzeug. Die junge Frau wurde ebenso wie ihre 16-jährige Beifahrerin (beide aus Erkrath) schwer verletzt. Ein Rettungswagen fuhr sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Rettungsarbeiten musste ein Fahrstreifen der Autobahn für etwa eine Stunde gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von gut fünf Kilometern.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 17.000 Euro.

Bombenverdacht auf der A44: Zwischen Unna-Ost und dem Kreuz Werl gab es Sondierungsarbeiten. Das kam dabei heraus.

Immer wieder sorgen auf den Autobahnen in Westfalen Bauarbeiten und Sperrungen Probleme. Hier sind die aktuellen Engpässe. Ab März tritt es auch die Autofahrer auf der A44 - und zwar richtig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare