Immenser Sachschaden

Porsche kracht gegen Baum: Fahrer eingeklemmt - Achtjährige verletzt

Nach einem schweren Unfall bei Dorsten musste ein Krankenwagen anrücken. Zwei Personen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.
+
Nach einem schweren Unfall bei Dorsten musste ein Krankenwagen anrücken. Zwei Personen wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Porschefahrer verliert auf der A31 die Kontrolle über seinen Wagen und verursacht einen Unfall. Dabei wird er in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Auch eine Achtjährige verletzt sich.

Dorsten/Münster - Ein 53-jähriger Porsche-Fahrer verlor am Montagmittag auf der Autobahn 31 bei Dorsten die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit dem Hyundai einer 47-jährigen Frau aus Dorsten. Bei dem Unfall kam es insgesamt zu drei Verletzten. (News aus Nordrhein-Westfalen)

AutobahnA31
Länge240 km
StraßenbeginnEmden
StraßenlängeBottrop

Unfall auf A31 bei Dorsten: Porsche kracht gegen Baum: Rettungskräfte befreien eingeklemmten Mann

Inzwischen hat die Polizei erste Erkenntnisse zum Unfallhergang gewonnen. Demnach waren die zwei involvierten Fahrzeuge auf der A31 in Richtung Oberhausen unterwegs, als der Porsche plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam und mit dem vor ihm fahrenden Auto aus Dorsten zusammenstieß.

Durch die Kollision schleuderte der Porsche über den Verzögerungsstreifen in das Sichtdreieck der Anschlussstelle Dorsten und prallte im Grünstreifen gegen die dort stehenden Bäume. Der Porsche-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Der Hyundai kam auf dem Verzögerungsstreifen zum Stillstand.

Rettungskräfte befreiten den Mann aus Hattingen aus dem Porsche und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die 47-jährige Dorstenerin und ihre acht Jahre alte Tochter wurden bei dem Unfall ebenfalls verletzt. Laut Polizei handelt es sich dabei jedoch nur um leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von 82.000 Euro.

Für die Unfallaufnahme und Bergung war die Fahrbahn in Richtung Oberhausen zeitweise gesperrt. Es kam zu
Verkehrsbehinderungen. Am Dienstag ereignete sich ebenfalls ein schwerer Autobahn-Unfall, der allerdings noch deutlich gravierendere Folgen hatte. Auf der A44 bei Bad Wünnenberg kamen bei einem Unfall mit mehreren Lkw drei Personen ums Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare