Zwei Schwerverletzte auf der A31

Sekundenschlaf nach der Disco: Audi Q7 überschlägt sich mehrfach - Hubschrauber im Einsatz

Bei einem Unfall auf der A31 bei Dorsten überschlug sich ein Audi Q7 mehrfach. Beide Insassen wurden schwer verletzt.
+
Bei einem Unfall auf der A31 bei Dorsten überschlug sich ein Audi Q7 mehrfach. Beide Insassen wurden schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf der A31: Weil ein Audi-Fahrer in einen Sekundenschlaf verfiel, überschlug sich sein Q7 mehrfach. Der 30-Jährige und sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Dorsten (NRW) - Dieser Unfall beweist einmal mehr, wie gefährlich Müdigkeit am Steuer sein kann: Weil ein 30-jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen auf der A31 bei Dorsten im Kreis Recklinghausen (NRW) in seinem Audi Q7 kurz einnickte, überschlug sich der Wagen. Er und sein 24-jähriger Beifahrer wurden dabei schwer verletzt.

AutobahnA31
Länge240 km
BundeslandNordrhein-Westfalen, Niedersachsen

Unfall auf der A31: Audi Q7 überschlägt sich mehrfach - Sekundenschlaf

Der Unfall passierte nach Angaben der Polizei am Sonntag kurz nach 7 Uhr auf der Autobahn 31 in Höhe des Rastplatzes „Im Elwen“ bei Dorsten. Dort waren die beiden Männer aus Gelsenkirchen nach einem Disco-Besuch in Richtung Bottrop unterwegs.

Der Fahrer des SUV sei dann nach eigenen Angaben in einen Sekundenschlaf verfallen, wie die Polizei berichtet. Das hatte fatale Folgen: Der Q7 kam von der A31 ab und geriet auf eine aufsteigende Leitplanke. Diese wirkte dann wie eine Rampe, sodass der Audi abhob, sich in der Böschung am Fahrbahnrand mehrfach überschlug und schließlich auf der Seite liegenblieb.

Unfall auf der A31: Zwei Schwerverletzte - Hubschrauber im Einsatz

Die beiden Insassen des Wagens wurden bei dem Unfall auf der A31 bei Dorsten laut Polizei schwer verletzt. Der 24-jährige Beifahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschauber in ein Krankenhaus geflogen wurde. Den 30-jährigen Fahrer des Audi brachte der Rettungsdienst in eine Klinik.

Auf der A1 passierten am Wochenende zwei Unfälle kurz nacheinander: Zunächst kollidierten zwei Autos, im dadurch entstandenden Stau krachten dann mehrere Fahrzeuge ineinander. Zehn Menschen wurden verletzt. Noch schlimmer endete ein weiterer Unfall auf der A1: Bei einer Massen-Karambolage kam eine Frau ums Leben, sechs weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare