Autobahn bei Gescher/Coesfeld

Tödlicher Unfall auf A31: Mercedes-Fahrer aus NRW kracht in stehenden Lkw

Unfall A31
+
Tödlicher Unfall auf A31: Ein Mercedes-Fahrer aus Gronau starb auf der Autobahn. (Symbolbild)

Tödlicher Unfall auf der A31: Ein Mercedes-Fahrer aus Gronau krachte in einen stehenden Lkw. Er starb auf der Autobahn.

Münster - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A31 ist am Mittwoch (8. September) ein 32-jähriger Mann aus Gronau (NRW) ums Leben gekommen.

AutobahnA31
Länge240 km
BundesländerNRW, Niedersachsen

Der Unfall ereignete sich gegen 11.10 Uhr unmittelbar vor der Anschlussstelle Gescher/Coesfeld. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei stand ein 67-jähriger Mann aus Freilassing (Bayern) mit seinem Lastzug auf dem Standstreifen.

Unfall auf A31: Mann aus Gronau stirbt auf Autobahn

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Mann aus Gronau mit seinem Mercedes auf den Lkw auf. Trotz sofortiger Reanimation durch Einsatzkräfte starb er noch an der Unfallstelle. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Für den Einsatz eines Rettungshubschraubers war die Autobahn A31 kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt. Die Sperrung in Richtung Bottrop dauert für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten bis in den Nachmittag an.

Tödlicher Unfall in Lüdinghausen (Kreis Coesfeld): Ein Motorradfahrer krachte in das Auto eines offenbar unaufmerksamen Mannes aus Drensteinfurt. Auch im Sauerland starb ein Motorradfahrer nach einem Zusammenprall mit einem Traktor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare