Auffahrunfall

Unfall auf A2: Sechs Personen verletzt - Stau auch auf Ausweichstrecke

Ein schwerer Unfall auf der A2 hat sechs Verletzte gefordert.
+
Ein schwerer Unfall auf der A2 hat sechs Verletzte gefordert.

Bei einem Auffahrunfall auf der A2 haben sich sechs Menschen verletzt, zwei davon schwer. Im Zuge der Kollision kam es zu weiteren Unfällen und anhaltendem Stau.

Gütersloh/Bielefeld - Sechs Verletzte und weitere Auffahrunfälle forderte am Freitagnachmittag ein schwerer Auffahrunfall auf der A2 zwischen dem Parkplatz Obergassel und dem Kreuz mit der A33 in Fahrtrichtung Hannover. (News aus Nordrhein-Westfalen)

AutobahnA2
StraßenbeginnOberhausen
StraßenendeKloster Lehnin
Länger486 Kilometer

Unfall auf A2: Sechs Personen verletzt - Unfallverursacher muss ins Krankenhaus

Vorausgegangen war nach Polizeiangaben ein Rückstau nach einem Auffahrunfall in Höhe der Abfahrt Bielefeld-Süd. Diesen Rückstau erkannte der 60-jährige Fahrer eines VW Sharan nicht. Trotz einer rund 70 Meter langen Blockierspur fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf einen weißen Seat mit Berliner Kennzeichen auf.

Dieser wurde wiederum auf einen davor stehenden Hyundai Tucson geschoben, in dem vier Menschen saßen. Sie wurden leicht verletzt, während der Sharan-Fahrer sowie der Fahrer des Hyundai mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Unfall auf A2: Stau auch auf Ausweichstrecke B61

Feuerwehr, Krankentransport und Notarzteinsatzfahrzeug stießen schon auf der Anfahrt zur Unfallstelle auf weitere, leichte
Auffahrunfälle, die sich im nachträglich bildenden Rückstau ereignet hatten. Der folgenschwerste war durch den Fahrer eines in der Ukraine zugelassenen Pferdetransporters in Höhe der Beschleunigungsspur vom Parkplatz Obergassel verursacht worden, der auf der mittleren Fahrspur auf eine polnische Sattelzugmaschine auffuhr. Verletzt wurde dabei zwar niemand, der Transporter wurde aber stark beschädigt und musste mit seinem Anhänger abgeschleppt werden.

Auf der Autobahn A2 staute sich der Verkehr in Richtung Westen etwa zehn Kilometer zurück bis zu der Brücke „In der Worth“ am Gütersloher Tierheim. Die Verkehrsteilnehmer standen rund 45 Minuten im Stau. Den Betroffenen wurde empfohlen, bereits in Rheda-Wiedenbrück die Autobahn zu verlassen. Allerdings standen sie dann auf der B61 im Stau.

Erst vor wenigen Tagen war es auf der A40 zu einem kuriosen Alleinunfall gekommen, bei dem ein 25-jähriger Bochumer von der Autobahnausfahrt abkam und in die Zapfsäule einer Tankstelle krachte. Dabei verließ der alkoholisierte Fahrer eine Schneise der Verwüstung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare