Sperrung im Berufsverkehr

Unfall im Kamener Kreuz: Autofahrer aus Bergkamen schwer verletzt

Unfall am Kamener Kreuz zwischen A2 und A1.
+
Unfall am Kamener Kreuz zwischen A2 und A1. Ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Schwerer Unfall am Kamener Kreuz: Ein Mann wurde beim Abbiegen von der Autobahn A2 auf die A1 lebensgefährlich verletzt. Es gab Probleme im Berufsverkehr.

Kamen - Ein schwerer Unfall im Kamener Kreuz zwischen den Autobahnen A2 und A1 hat am Mittwochmorgen (18. August) für Probleme im Berufsverkehr geführt. Ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

AutobahnA2
Länge486 km
Gebaut5. April 1936

Nach Angaben der Polizei Dortmund war es zu dem Unfall gekommen, als der 30-jährige Ford-Fahrer aus Bergkamen von der A1 in Fahrtrichtung Köln im Kamener Kreuz auf die A2 in Richtung Oberhausen wechseln wollte.

Am Ende der Tangente bog er offenbar nicht auf den Beschleunigungsstreifen ein, sondern fuhr aus unbekannten Gründen geradeaus über alle drei Fahrstreifen in die Mittelleitwand aus Beton. Der Wagen blieb anschließend ohne Beleuchtung auf der Fahrbahn stehen. Ein zu dieser Zeit auf der A2 in Richtung Oberhausen fahrender weißer SUV konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen und krachte gegen den Ford.

Unfall im Kamener Kreuz (A1/A2): Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Der Bergkamener wurde mit Verdacht auf lebensgefährliche Verletzungen in eine Klinik gebracht. Er erlitt einen Armbruch sowie die Vermutung auf weitere Frakturen des Oberschenkels und Beckenbereiches. Auch der 54-jährige SUV-Fahrer aus Castrop-Rauxel kam ins Krankenhaus.

Die Polizei führte zur Ursachenermittlung ein Laserscan der Unfallstelle durch. Der linke und mittlere Fahrstreifen waren bis 7.05 Uhr gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 13.000 Euro.

Am Wochenende kam es auf der A2 bei Hamm zu einer Vollsperrung der Autobahn. Bei einem Lkw-Unfall wurden drei Personen verletzt. Am Dienstag gab es nach einem Unfall bei Beckum einen kilometerlangen Stau auf der A2. - Axel Ruch/VN24

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare