Bei Unna

Unfall auf der A1: Audi landet auf dem Dach - Zwei Personen müssen ins Krankenhaus

Bei einem schweren Unfall ist ein Audi auf dem Dach gelandet.
+
Bei einem schweren Unfall ist ein Audi auf dem Dach gelandet.

Bei einem schweren Unfall auf der A1 demoliert ein Audi zunächst die Leitplanke und landet anschließend auf dem Dach. Fahrer uns Beifahrerin aus Bergkamen müssen ins Krankenhaus.

Unna - Am Sonntagabend gegen 23 Uhr kam ein Audi aus bislang ungeklärter Ursache kurz vor der Anschlussstelle Kamen-Zentrum in Fahrtrichtung Bremen nach rechts von der Fahrbahn der A1 ab, kollidierte dort heftig mit der Leitplanke und schob diese ein großes Stück weiter in die Böschung. Nach circa 75 Metern kam das Fahrzeug auf dem Dach liegend auf der rechten Fahrspur zum Stehen.

Unfall auf der A1 bei Unna: Audi landet auf dem Dach - Zwei Personen im Krankenhaus

An Bord befanden sich zwei Personen. Die beiden Pkw-Insassen aus Bergkamen - ein 29-jähriger Fahrer und seine 30-jährige Beifahrerin - wurden vor Ort im Rettungswagen erstbehandelt und dann weiter in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der zuständigen Polizei Dortmund sind beide bei dem Unfall leicht verletzt worden.

Für die Erstunfallortsicherung wurde die A1 kurzfristig voll gesperrt, anschließend konnte der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbeigeleitet werden. Es gab einen Rückstau bis zum Autobahnkreuz Dortmund/Unna mit einer Zeitverzögerung von ca. 20 bis 25 Minuten.

Im Zeitraum kurz nach der Pkw-Bergung durch ein Abschleppunternehmen konnte der Verkehr wieder auf zwei Spuren fahren. Nach Abfahrt des Abschleppers existierte auf einem Teilstück eine optische Sicherung am rechten Fahrbahnrand durch Warnleuchten aufgrund der zerstörten Leitplanke. Der Audi wird nur noch einen Schrottwert haben. Die Polizei schätzt den entstanden Sachschaden auf mehr als 60.000 Euro.

Auch auf der A2 kam es am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem sogar fünf Autos stark beschädigt wurden. Die Kollison war dabei unter anderem auf den Starkregen zurückzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare