Rettungshubschrauber im Einsatz

Unfall auf A1: Pkw überschlägt sich - Autofahrer schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber wurde eine Frau aus Essen nach einem Wohnungsbrand in eine Klinik transportiert.
+
Ein Rettungshubschrauber ist auf der A1 zwischen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg gelandet.

Auf der A1 in Fahrtrichtung Münster kam es Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw hat sich überschlagen. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Hamm - Die A1 zwischen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg war in Fahrtrichtung Münster gesperrt. Auch die Auffahrt Richtung Bremen war betroffen. Der Grund: Ein Pkw hat sich nach einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug überschlagen. Der Fahrer wurde schwer verletzt

AutobahnA1
Länge749 km
Gebaut1937

Unfall auf A1: Rettungshubschrauber zwischen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg - Autobahn gesperrt

Ein Autofahrer war gegen 14.16 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Münster unterwegs, als er die Spur wechseln wollte. Dabei übersah er einen Pkw, der sich bereits in der linken Spur der Autobahn befand. Die Fahrzeuge kollidierten.

Der Pkw, der die Spur wechselte, überschlug sich laut Polizei und blieb erst in der Böschung liegen. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der andere Pkw blieb auf der linken Fahrspur stehen. Der zweite Fahrer blieb unverletzt.

Unfall auf A1: Rettungshubschrauber zwischen Hamm-Bockum/Werne und Ascheberg

Aufgrund der Landung des Hubschraubers auf der anderen Seite der Autobahn war zeitweise nur ein Fahrstreifen der A1 Richtung Dortmund befahrbar. Die Autobahn ist laut Polizei seit 15:42 Uhr wieder frei gegeben.

Auch auf der A2 hatten die Einsatzkräfte allerhand zu tun. Am Donnerstagnachmittag brannte auf der Autobahn ein Lkw komplett aus. Auch hier war die Fahrbahn stundenlang gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare