Bei Schwerte

Zwei Unfälle auf der A1: Autos rasen in Stau ineinander - zehn Verletzte

Polizei sichert Unfallstelle ab.
+
Zu zwei Unfällen kurz hintereinander kam es auf der Autobahn A1 bei Schwerte. Zehn Menschen verletzten sich dabei.

Ein Unfall auf der A1 bei Schwerte führte zu einem weiteren Unglück: Mehrere Autos fuhren im entstandenen Stau ineinander. Es gab insgesamt zehn Verletzte.

Schwerte - Auf der A1 kam es am Sonntagabend (12.9.2021) zu einem Unfall mit zwei beteiligten Autos. Durch die Sperrung der Fahrstreifen entstand ein Stau. In diesem ereignete sich kurz darauf eine weitere Kollision. Insgesamt kam es zu zehn Verletzten. Ein Sachschaden von über 50.000 Euro entstand.

AutobahnA1
Länge748 km
Baujahr1937

Unfall auf der A1 bei Schwerte: Zehn Verletzte und hoher Schaden

Der erste Unfall auf der A1 bei Schwerte geschah gegen 18.10 Uhr. Auf dem linken Fahrstreifen musste ein 64-Jähriger aus Schmallenberg sein Auto verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 29-Jähriger aus Hamm aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall wurden zwei seiner Mitinsassen - eine 25-Jährige aus Hamm sowie eine 27-Jährige aus Unna - leicht verletzt.

Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus. Der linke und mittlere Fahrstreifen der A1 bei Schwerte mussten kurzzeitig gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei Dortmund auf ca. 4.000 Euro.

Unfall auf der A1: Mehrere Autos rasten in Stau ineinander

Bei diesem Unglück auf der A1 bliebt es nicht: Im Rückstau des Unfalls in der Nähe von Schwerte krachte es nur rund zehn Minuten später erneut. Auf dem linken Fahrstreifen fuhr ein 25-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück mit seinem Auto auf das eines 33-jährigen Bremers auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein Fahrzeug auf das einer 22-Jährigen aus Wilhelmshaven und dies wiederum auf das eines 51-jährigen Kölners geschoben.

Insgesamt wurden bei diesem Unfall acht Personen leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht: die Fahrer und Fahrerinnen der hinteren drei Autos sowie aus dem Fahrzeug des 25-Jährigen eine 23-Jährige aus Ranstadt, aus dem Fahrzeug des Bremers ein 29-Jähriger, eine 32-Jährige sowie ein knapp einjähriger Junge und aus dem Auto des 22-Jährigen ein 17-Jähriger aus Bad Karlshafen.

Unfall bei Schwerte: Hoher Sachschaden und mehrere Verletzte

An der Unfallstelle bei Schwerte kam es bis etwa 19.30 Uhr zu weiten Sperrungen auf der Autobahn A1. Den entstandenen Sachschaden dieses schweren Folge-Unfalls schätzt die Polizei auf ca. 48.000 Euro.

In Hamm hat es am Wochenende ebenfalls geknallt: In der Nähe der Zentralhallen kam es zu einem Unfall. Beteiligt waren ein Auto und ein Motorrad. In Hagen wiederum kam es zu einem Polizeieinsatz aus ganz anderen Gründen: Weil ein Hund nicht mit in eine Bäckerei durfte, rasteten zwei Männer komplett aus. Sogar ein Schlagstock kam zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare