1. wa.de
  2. NRW

Unfall auf A1: Lkw schiebt Auto durch Leitplanke - zwei Personen in Lebensgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Auf der A1 hat ein Lkw die Leitplanke durchbrochen. Zwei Personen schweben in Lebensgefahr. Die Autobahn war bis in die späten Abendstunden vollgesperrt.

[Update vom 20. Dezember, 22:48 Uhr] Hamm - Die Autobahn 1 zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne ist nach mehrstündigen Bergungsarbeiten in beiden Richtungen wieder freigegeben. Derzeit kommt es zu keinen Verkehrsbehinderungen. Nach neuesten Informationen von der Polizei wurde nicht nur der Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt, sondern auch die Frau am Steuer des Autos.

[Update vom 20. Dezember, 19.48 Uhr] Hamm - Nach dem schweren Unfall ist die A1 zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne wegen Bergungsarbeiten voraussichtlich noch bis 21 Uhr gesperrt - in beiden Richtungen. Eine Umleitung wurde eingerichtet: Über die U79 und U81 in Richtung Münster. In Richtung Dortmund über die U28.

[Erstmeldung] Hamm - Auf der A1 kam es zu einem schweren Unfall: Ein Lkw hat am Montagvormittag (20.12.2021) eine Schutzplanke auf der Autobahn zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/ Werne in NRW durchbrochen. Ein anderes Auto wurde von dem Laster auf die Gegenfahrbahn geschoben. Die A1 ist in beide Richtungen gesperrt.

AutobahnA1
Länge790 Km
Baujahr1937

Schwerer Unfall auf A1: Lkw durchbricht Leitplanke - Vollsperrung

Der Lkw war gegen 11.15 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Dortmund unterwegs, als er aus bislang unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Wie die Polizei bekannt gab, geriet der Laster ins Schlingern und schleuderte auf den linken Fahrstreifen. Dort prallte der Lkw mit einem Auto zusammen. Der Wagen wurde bei dem Unfall durch die Mittelschutzplanke gedrückt. Durch die Kollision löste sich die Fahrerkabine des Lkw vom Anhänger und stürzte auf die Gegenfahrbahn.

Schwerer Unfall auf der A1 zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne am Montag, 20. Dezember.
Schwerer Unfall auf der A1 zwischen Ascheberg und Hamm-Bockum/Werne am Montag, 20. Dezember. © Axel Ruch/VN24

Bei dem Unfall wurden der Lkw-Fahrer lebensgefährlich und der Fahrer des Autos schwer verletzt. Für die Bergung und Unfallaufnahme ist die A1 in beide Richtungen bis schätzungsweise 16 Uhr voll gesperrt. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Richtung Dortmund gab es zwischenzeitlich einen 11 Kilometer langen Stau. Inzwischen staut es sich in beiden Richtungen auf einer Länge von drei Kilometern.

Die Fahrerkabine des Lkw stürzte auf die Gegenfahrbahn. Das am Unfall beteiligte Auto wurde massiv beschädigt.
Die Fahrerkabine des Lkw stürzte auf die Gegenfahrbahn. Das am Unfall beteiligte Auto wurde massiv beschädigt. © Axel Tuch/VN24

Im Ruhrgebiet kam es zu einem tödlichen Unfall: Ein BMW-Fahrer krachte gegen den Mast einer Straßenbahn-Oberleitung. Retter holten ihn aus dem Wrack. Er lebte nicht mehr lange.

Auch interessant

Kommentare