Autobahn

Tödlicher Unfall auf der A1: Lkw kollidiert mit vorausfahrendem Sattelzug

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrerhaus eines Lkw auf der A1 massiv verformt und der Fahrer eingeklemmt.
+
Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrerhaus eines Lkw auf der A1 massiv verformt und der Fahrer eingeklemmt.

Bei einem schweren Unfall auf der A1 ist ein Lkw-Fahrer gestorben. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden und die Autobahn musste zeitweise voll gesperrt werden.

Gevelsberg - Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 bei Sprockhövel in Nordrhein-Westfalen ist der Fahrer eines Sattelzugs tödlich verletzt worden. Der 44-jährige Lkw-Fahrer war am Donnerstag (1. Juli) gegen 14.30 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs, als es zum tödlichen Unfall kam.

AutobahnA1
Länge749 km
Gebaut1937

Tödlicher Unfall auf A1: Lkw-Fahrer fährt auf vorausfahrenden Sattelzug auf

Ersten Erkenntnissen zufolge musste der vor ihm fahrende 38-Jährige aus Polen seinen Sattelzug verkehrsbedingt vor dem Kreuz Wuppertal-Nord abbremsen. Aus bislang ungeklärter Ursache erkannte der 44-Jährige aus Detmold dies zu spät und fuhr auf der Autobahn mit seinem Fahrzeug auf das des Vordermanns auf, berichtet die Polizei.

Der 44-Jährige war nach dem Zusammenstoß in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er hatte laut Polizei bei dem Unfall so schwere Verletzungen erlitten, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Notarzt konnte auf der A1 nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Der Lkw-Fahrer aus Polen und sein 34-jähriger Beifahrer im vorausfahrenden Lkw erlitten leichte Verletzungen.

Tödlicher Unfall auf A1: Lkw kollidiert mit vorausfahrenden Sattelzug

Die Autobahn wurde nach dem Unfall am Nachmittag bei Gevelsberg (Ennepe-Ruhr-Kreis) voll gesperrt und erst Stunden später wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Bergung des Fahrers erfolgte laut Feuerwehr mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät. Des Weiteren wurde eine Sichtschutzwand auf der A1 aufgebaut, um die Einsatzstelle abzuschirmen. Eine vorhandene Betriebsmittelspur wurde über circa einen Kilometer Länge abgestreut. Die beiden Lkw wurden durch ein Abschleppunternehmen mithilfe zweier Seilwinden auseinander gezogen. Die Unfallstelle wurde mit einer Kehrmaschine gereinigt.

Bei einem Verkehrsunfall in Hamm wurde ein Fußgänger von einem Linienbus erfasst. Der 47-jährige Mann aus Bochum starb später im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare