Am Samstagmorgen bei Arnsberg mehrfach gegen Betonwände geprallt

Unfall im A46-Tunnel bei Arnsberg: Frau (25) aus Meschede schwer verletzt

+

Arnsberg - Bei einem Alleinunfall am Samstagmorgen gegen 6.25 Uhr auf der A 46 bei Arnsberg ist eine Autofahrerin aus Meschede (25) schwer verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge - so die Polizei Dortmund - war die 25-Jährige aus Meschede mit ihrem VW auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Brilon unterwegs. 

"Im Bereich des Tunnels Uentrop kam sie aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Ihr Auto prallte in der Folge mehrfach gegen die angrenzenden Betonwände. Ausgangs des Tunnels kam der Wagen schließlich zum Stehen", heißt es.

Bei dem Unfall sei die Autofahrerin schwer verletzt worden. Ein Rettungswagen brachte sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn in Höhe der Unfallstelle vorübergehend auf einen Fahrstreifen verengt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5500 Euro. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare