Zweimal kracht es kurz nacheinander

Unfälle auf der A45: Mercedes kracht in Leitplanke, Lkw fahren ineinander - Strecke wieder frei

Bei diesem Unfall auf der A45 wurde der Fahrer des Mercedes verletzt.
+
Bei diesem Unfall auf der A45 wurde der Fahrer des Mercedes verletzt.

[Update 16.48 Uhr] Auf der A45 bei Olpe hat es am Montag zwei Unfälle gegeben. Der Verkehr staute sich in Richtung Süden. Mittlerweile ist die Autobahn wieder frei.

  • Auf der A45 bei Olpe hat es am Montag zwei Unfälle gegeben.
  • Erst krachte ein Mercedes in die Leitplanke, dann fuhren im Stau zwei Lkw ineinander.
  • Es gibt Stau in Richtung Gießen.

Olpe - Die Unfälle ereigneten sich auf der A45 zwischen den Anschlussstellen Olpe-Süd und Freudenberg. 

Den ersten Unfall hatte einen 32-jähriger Mercedes-Fahrer verursacht. Er war in Richtigung Frankfurt auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache auf den linken Streifen geriet und in die Leitplanke krachte. Danach drehte sich das Auto, prallte noch in die rechte Schutzplanke und blieb dort erheblich beschädigt stehen. 

Unfälle auf der A45 bei Olpe: Feuerwehr alarmiert

Der Fahrer wurde später mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Die ebenfalls zur Unfallstelle auf der A45 alarmierte Feuerwehr aus Gerlingen kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe und sicherte die Einsatzstelle ab. 

Durch den ersten Unfall hatte sich auf der A45 bei Olpe ein Rückstau gebildet, in dem dann noch zwei Lkw aufeinander fuhren. Alle drei Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Freudenberg reinigten die erheblich verschmutze Fahrbahn, währenddessen wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Gießen. Mittlerweile ist die A45 aber wieder frei.

Erst am Sonntag hatte es auf der A45 bei Olpe einen schweren Unfall gegeben, ein Rettungshubschrauber kam dabei zum Einsatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare