Rettungshubschrauber im Einsatz

Motorradunfälle bei Sommerwetter: Biker werden schwer verletzt

Schwerer Motorradunfall in Hilchenbach.
+
Schwerer Motorradunfall in Hilchenbach.

Mehrere schwere Motorradunfälle haben in NRW am Sonntag zwei Tote und viele Verletzte gefordert.

Sommerliche Temperaturen haben am Sonntag viele Motorradfahrer auf die beliebten Biker-Strecken gelockt. Die Polizei im Land registrierte eine ganze Reihe schwerer Unfälle. Zwei Menschen starben, viele weitere wurden schwer verletzt.

In Hilchenbach stürzte ein 46-jähriger Motorradfahrer auf der B 508 schwer. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte er in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine verloren, fuhr die die Gegenfahrbahn und prallte in die Schutzplanke. Er wurde über die Planke geschleudert. Seine Maschine prallte noch in die gegenüberliegende Leitplanke. Ein weiterer Motorradfahrer stürzte bei dem Versuch, der führerlosen Maschine auszuweichen. Er wurde nur leicht verletzt.

Schwere Motorradunfälle: Rettungshubschrauber im Einsatz

Der schwer verletzte 46-jährige wurde von einem Notarzt erstversorgt und dann mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Die B508 war für mehr als eine Stunde an der Unfallstelle komplett gesperrt.

Bereits einige Stunden zuvor hatte es im Hilchenbacher Ortsteil Oechelhausen einen schweren Motorradunfall gegeben. Bei dem wurde musste er Fahrer noch vor Ort wiederbelebt werden. Nach ersten Informationen zog er sich bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu.
 

Schwerer Motorradunfall: Biker-Trio will Trecker ausweichen

Auf der B 483 bei Radevormwald wurden am Sonntagvormittag drei Motorradfahrer aus Wuppertal teils schwer verletzt. Das Trio (57, 58 und 60 Jahre alt) waren um 10 Uhr in einer Gruppe mit drei weiteren Bikern unterwegs. Zur gleichen Zeit befuhr ein 17-jähriger Traktorfahrer aus Radevormwald die Bundesstraße in Gegenrichtung. In einer langgezogenen Rechtskurve wollte er nach links in einen Feldweg abbiegen.

Die drei herannahenden Motorradfahrer mussten stark abbremsen und ausweichen, um eine Kollision mit dem Trecker zu verhinderten - sie kamen von der Fahrbahn ab und stürzten. Dabei erlitten der 57-jährige und der 58-jährige Wuppertaler schwere Verletzungen. Beide mussten nach notärztlicher Erstversorgung am Einsatzort jeweils mit einem Rettungshubschrauber in Spezialkliniken gebracht werden

Schwerer Motorradunfall: Erheblicher Sachschaden

Der 60-jährige Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Obwohl es nicht zur Kollision der Fahrrzeuge kam, entstand an den drei Motorrädern teils erheblicher Sachschaden. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme bis kurz vor 14 Uhr gesperrt.

Laut Polizei geschehen Motorradunfälle vielfach zu Beginn der Saison im Frühling, wenn Fahrer nach längerer Pause noch ungeübt wieder auf ihre Gefährte steigen, wie ein Sprecher am Sonntag sagte. Aber auch Autofahrer müssten immer wieder neu ihre Aufmerksamkeit für motorisierte Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern schärfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare