Polizei sucht Schneeball-Werfer

Riesen-Schneeball von Brücke geworfen: 23-Jähriger hat großes Glück

+
Symbolbild

Warendorf - Wenn der erste Schnee fällt, dauert es nicht lange und die ersten Chaoten treiben ihr Unwesen. So zum Beispiel am Wochenende in Warendorf. Etwa einen halben Meter groß war der Schneeball, den Unbekannte am Sonntagabend von einer Fußgängerbrücke auf eine Straße warfen.

Der Fahrer des getroffenen Autos hatte Glück im Unglück. Gegen 18.20 Uhr warfen die bislang unbekannten Täter einen etwa halben Meter großen Schneeball von der Fußgängerbrücke, die über die Stadtstraße Nord in Warendorf verläuft. Das teilte die Polizei am Montagmorgen mit. 

Auf der Straße unterwegs war ein 23-Jähriger mit seinem Geländewagen. Der riesige Schneeball traf den Audo Q5 an der Windschutzscheibe, die durch die Wucht des Aufpralls beschädigt wurde. 

"Der 23-Jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt", teilte die Polizei mit.

Die Beamten in Warendorf sind nun auf der Suche nach den Tätern. Hinweise zu möglichen verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Bereits vor gut einem Jahr teilte die Polizei Warendorf in einer Pressemitteilung mit, sie suche einen Schneeballwerfer. Im Januar 2017 warfen zwei Unbekannte einen Schneeball von der Fußgängerbrücke über der Stadtstraße Nord.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare