1. wa.de
  2. NRW

Ukraine-Konflikt: Kirchenglocken läuten heute auch in NRW

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In ganz Europa sollen heute um 12 Uhr aus Solidarität mit der Ukraine die Kirchenglocken läuten - auch in NRW. Das müssen Sie zu der Aktion wissen.

Hamm - Der Ukraine-Konflikt bewegt weltweit viele Menschen - natürlich auch in Nordrhein-Westfalen. Um ein Zeichen des Protests gegen den von Russland initiierten Krieg zu setzen, sollen heute um 12 Uhr in ganz Europa Kirchenglocken läuten. Das steckt hinter der Aktion.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17,93 Millionen
HauptstadtDüsseldorf

Ukraine-Konflikt: Kirchenglocken sollen heute auch in NRW läuten

Seit einer Woche hat der Ukraine-Konflikt nun eine neue Eskalationsstufe erreicht: Russland greift täglich Ziele in der Ukraine an. Und jeden Tag fordert der Krieg im Osten Europas Todesopfer. Hunderttausende Menschen haben ihre Heimat verlassen und geflüchtet. Auch in NRW sind bereits die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine angekommen.

In vielen Städten in Nordrhein-Westfalen gehen Menschen auf die Straße, um gegen den Krieg zu protestieren und für Frieden zu demonstrieren. Am Donnerstag wird es eine weitere Aktion geben: In Kathedralen, Domen und Kirchen in ganz Europa sollen um 12 Uhr sieben Minuten lang die Glocken läuten - „jede Minute für einen Tag dieses unsinnigen Krieges“, wie die Europäische Vereinigung der Dombaumeister, Münsterbaumeister und Hüttenmeister mitteilt, die zu der Aktion aufgerufen hat.

„Mit diesem Läuten erklären wir uns solidarisch mit den Menschen, die diesen Krieg aushalten und um ihr Leben bangen müssen, die den Widerstand gegen eine Übermacht organisieren müssen, die vor dem Krieg fliehen müssen, die den Mut haben, gegen die Kriegstreiber in ihrem Land zu protestieren und die in den Ländern leben, die unmittelbar von diesem Krieg betroffen sind“, heißt es in der Mitteilung. Zudem sei das Läuten der Kirchenglocken ein Zeichen der Trauer um die Toten aus allen beteiligten Ländern.

Kirchenglocken läuten heute für die Ukraine: Essen und Köln aus NRW dabei

In NRW beteiligen sich nach Angaben des WDR der Kölner Dom und der Essener Dom an der Aktion. Dort sollen heute pünktlich um 12 Uhr die Glocken läuten. Zudem hat der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck für 18.30 Uhr zu einem Friedensgebet für die Menschen in der Ukraine im Dom in Essen aufgerufen. „Als Christen sind wir verpflichtet, für den Frieden in Europa und der Welt einzutreten. Das wollen wir auch gemeinsam im Gebet tun und zeigen: Dieser Angriffskrieg ist nicht hinnehmbar“, zitiert der WDR den Bischof.

Kirchenglocken läuten in einem Kirchturm.
Am Donnerstag um 12 Uhr sollen in ganz Europa Kirchenglocken aus Solidarität zur Ukraine läuten. © Markus Klümper/dpa

Nach Angaben der Europäischen Vereinigung der Dombaumeister, Münsterbaumeister und Hüttenmeister setze sich jeder aus der Gemeinschaft „in seinem Umfeld dafür ein, dass auch die Menschen aller anderen Kirchen hiervon erfahren und das Brandläuten an vielen Orten Europas zu hören sein wird“.

Bereits am Mittwoch hatte in sozialen Netzwerken und Messengerdiensten eine Nachricht die Runde gemacht, nach der bereits am Mittwochabend um 20 Uhr die Kirchenglocken läuten sollen. Aus einigen Städten in NRW berichteten die Bürger allerdings, dass das nicht der Fall war.

Auch interessant

Kommentare