Aufnahmestopp in Dortmunder Flüchtlingsheim wieder aufgehoben

+

[Update 8.23 Uhr] Dortmund -Nach dem erneuten Aufnahmestopp wegen Überfüllung nimmt das zentrale Dortmunder Flüchtlingsheim wieder notleidende Menschen auf. "Der Aufnahmestopp für Flüchtlinge konnte heute Nacht wieder aufgehoben werden", teilte die Stadt Dortmund am Freitagmorgen mit.

Es seien am späten Abend noch Plätze für Flüchtlinge zugewiesen worden, so dass sich die Lage auf dem Gelände im Stadtteil Hacheney ausreichend entspannt habe, sagte Michael Meinders von der Pressestelle im Rathaus.

Die Unterkunft hatte am Donnerstag zum wiederholten Mal die Tore geschlossen, weil sich zu viele Menschen auf dem Gelände befanden. Die Erstaufnahmeeinrichtung verfügt nur über 300 reguläre Plätze - plus 50 Notfallplätze. Bisweilen wurden aber mindestens doppelt so viele Flüchtlinge versorgt.

Nach den neuen Vorgaben der Stadt tritt ein Aufnahmestopp in Kraft, sobald um Mitternacht mehr als 400 Menschen in der Einrichtung gezählt werden oder absehbar ist, dass das Land nicht ausreichend Unterbringungsplätze bereitstellen kann. -dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare