Zwei Fälle in 30 Minuten

Mit Waffe bedroht: Mann stößt 28-Jährigen zu Boden und raubt ihn aus

+
Zwei Männer sind in Dortmund mit einer Waffe ausgeraubt worden (Symbolbild).

Innerhalb von einer halben Stunde sind in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Männer brutal ausgeraubt worden. Beide sind von einem Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht worden.

Dortmund - Gegen 3 Uhr sprach ein Unbekannter in der Nacht von Freitag auf Samstag einen 28-Jährigen Dortmunder an und forderte sein Bargeld. 

Als der Dortmunder ihm dies nicht aushändigte, soll der Mann ihn zu Boden gestoßen und mit einer Schusswaffe bedroht haben. Daraufhin gab ihm der 28-Jährige sein Bargeld.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Knapp 1,65 bis 1,70 Meter groß
  • 20 bis 30 Jahre alt
  • Schwarze, kurze Haare
  • Hörbarer Akzent

Knapp eine halbe Stunde später wurde in unmittelbarer Nähe ein weiter Mann ausgeraubt. An der Bahnhofstraße sprach ein Unbekannter einen 20-jährigen Dortmund an. Auch er soll mit einer Schusswaffe bedroht worden sein. 

In diesem Fall forderte der Täter ebenfalls Bargeld. Als der 20-Jährige sein Geld aushändigte, flüchtete der Täter.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 1,70 Meter groß
  • Schwarz gekleidet
  • Er trug Handschuhe mit gelben Applikationen
  • Hörbarer Akzent

Noch steht nicht fest, ob es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt.  

Die Polizei bittet Zeugen, sich telefonisch unter 0231/132-7441  zu melden.

Zwei mit Motorradhelmen vermummte Männer drangen bei einem Überfall in Unna in einen Friseur-Salon ein. Einer hält der Mitarbeiterin eine Pistole an den Kopf. Zwei Männer überfielen  in Hamm, Lünen und Ascheberg Discounter. Nun müssen sie ins Gefängnis. In Lippstadt hat ein Rentner einen Dieb vertrieben. Er schlug mit einem Stock auf ihn ein - auf Video gefilmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare