Ermittlungen bei „Aktenzeichen XY“

Brüder überfallen und knebeln Ehepaar: Tatverdächtiger bei Raub erschossen

In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY.... ungelöst“ geht es am Mittwoch (12. August) um einen brutalen Überfall auf ein Ehepaar in Selm im Kreis Unna.
+
In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY.... ungelöst“ geht es am Mittwoch (12. August) um einen brutalen Überfall auf ein Ehepaar in Selm im Kreis Unna.

Ein Ehepaar aus Selm wurde in seiner Wohnung überfallen, gefesselt und geknebelt. Mit der ZDF-Show „Aktenzeichen XY... ungelöst“ suchte die Polizei die Täter. Jetzt ist ein Tatverdächtiger tot.

Selm - Die beiden Täter kamen unter dem Vorwand, Postbote zu sein, in das Haus des Ehepaars in Selm. Dort überwältigten sie den 62-jährigen Mann und die 63-jährige Frau, fesselten sie, knebelten sie und beraubten sie. Schon am 14. November 2019 gegen 11.30 ereignete sich die Tat, den entscheidenden Hinweis bekamen die Polizei Kreis Unna und Staatsanwaltschaft Dortmund aber nach der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY... ungelöst“ (ZDF).

Ehepaar in Selm brutal überfallen: Toter Tatverdächtiger wurde nach „Aktenzeichen XY“ bekannt

In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am 12. August 2020 wurden noch einmal die bereits bei wa.de und in weiteren Lokalmedien veröffentlichten Phantombilder der Täter gezeigt. Nach der Show gab eine Frau einen Hinweis auf zwei zur Tatzeit 34 und 36 Jahre alte Brüder.

Die Polizei im Kreis Unna ermittelte und wertete weitere Spuren aus und konnte so den Tatverdacht gegen den damals 34-Jährigen erhärten. Jetzt ist der Mann tot.

Fall nach „Aktenzeichen XY“ (ZDF) neu aufgerollt: Tatverdächtiger wird bei Raubüberfall erschossen

Der Tatverdächtige wurde bei einem weiteren Raub in Celle erschossen. Er hatte versucht einen Juwelier zu überfallen und wurde von eben jenem Juwelier getötet, den er versuchte zu überfallen. Die DNA, die am Tatort gesichert wurde, stimmt mit den Spuren in Selm überein. Der andere Mann zur Tatzeit 36 Jahre alt, hatte mit seinem jüngeren Bruder versucht den Juwelier zu überfallen. Er ist derzeit in Untersuchungshaft. Hinsichtlich seiner Beteiligung an der Tat in Selm dauern die Ermittlungen noch an, heißt es von Polizei und Staatsanwaltschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare